Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Rückblick: Gastvortrag Bettina Freerk

Rückblick: „Das Lidcombe-Programm zur Behandlung frühkindlichen Stotterns“ (Gastvortrag Bettina Freerk) am 16. Mai 2011

vortrag

 

Der in die Lehrveranstaltung von Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok „Redestörungen: Stottern und psychogene Störungen im Kindesalter“ eingebettete Gastvortrag von Bettina Freerk (Logopädin, zertifizierte Stottertherapeutin ivs, Mitglied des offiziellen „Lidcombe Program Trainers Consortiums“) zum Lidcombe-Programm als „Familienintegrierte Stottertherapie“ lockte am 16.Mai 2011 neben Studierenden auch zahlreiche erfahrene SprachtherapeutInnen sowie Lehrbeauftragte der Abteilung Sprache und Kommunikation an die TU. Auf Grundlage ihrer zweijährigen praktischen und theoretischen Auseinandersetzung mit dem Lidcombe-Programm zur Therapie stotternder Vorschulkinder am Australian Stuttering Research Centre der University of Sydney stellte Bettina Freerk zentrale Prinzipien, therapeutische Phasen und Methoden des Ansatzes vor. Der theoretischen Einführung schlossen sich Fallbeispiele aus ihrer langjährigen therapeutischen Tätigkeit in eigener Praxis an, die über zahlreiche Filmsequenzen veranschaulicht wurden. Darüber hinaus erläuterte die Referentin die (Weiter-)Entwicklung des Programmes in den letzten Jahren im deutschen Raum und stellte hierbei die Bedeutsamkeit der Elternbegleitung und -beratung für den sprachtherapeutischen Alltag heraus. Das Team des Sprachtherapeutischen Ambulatoriums nutzte den Rahmen für eine anschließende rege Fachdiskussion mit der Referentin, in der weiterführende Kooperationsprojekte angedacht wurden.