Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Alle Meldungen des Jahres 2016

Neuer Artikel aus dem Fachgebiet

sprachfoerderung4,16

15.12.2016 – In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis" ist S&K mit folgendem Artikel vertreten:

Subellok, K. & Ritterfeld, U. (2016). Beratung in sprachheilpädagogischen und sprachtherapeutischen Kontexten. Sprachförderung und Sprachtherapie, 5(4), 186-191.

 

Lotte-Kaliski-Preisverleihung

lotte-kaliski-preis

29.11.2016 – Im Rahmen der diesjährigen Absolventenfeier der Fakultät Rehabilitationswissenschaften am 25.11.2016 wurde Michélle Möhring, M.A. der Lotte-Kaliski-Studienpreis verliehen. Sie erhielt den Preis für herausragende Studienleistungen sowie Engagement innerhalb und außerhalb der Universität. Ihre Masterarbeit mit dem Titel: „Qualitätsentwicklung Deutsch für kürzlich zugewanderte Kinder – Eine Erhebung an allen Grundschulen in Dortmund. Zum Zusammenhang der Einstellung von Lehrkräften zu Heterogenität und dem Einsatz didaktischer Methoden“ entstand im Rahmen eines Seminars von Ute Ritterfeld und Katja Subellok. Dort wurde die Situation von Lehrkräften bezogen auf die Unterrichtung kürzlich zugewanderter Kinder untersucht. Erste Ergebnisse zeigen eine insgesamt positive Einstellung zum Gemeinsamen Lernen bzw. zu Heterogenität im Unterricht mit kürzlich zugewanderten Kindern. Es gibt aber auch Unterschiede: Lehrkräfte mit einer positiven Einstellung zu Vielfalt im Unterricht unterscheiden sich in der Anwendung von didaktischen Prinzipien von Lehrkräften mit einer eher negativen Einstellung - in dem Sinne, dass sie häufiger und vielfältigere didaktische Methoden und Medien einsetzen.
Die Preisträgerin erwähnte in einer kurzen Dankesrede nennenswerte Meilensteine ihres wissenschaftlichen Werdegangs an der Fakultät. Sie machte deutlich, wie aus einer etwas „naiven“ Studentin, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten wollte, eine engagierte und begeisterte Wissenschaftlerin wurde, die sich auch weiterhin für die Belange von Menschen mit Behinderung in Theorie und Praxis, sowie in Forschung und Lehre engagieren wird.
Im genannten Seminar ist außerdem eine ehrenamtliche studentische Flüchtlingsinitiative entstanden, für die Michélle Möhring und ihre Kommilitonin Annika Schnöring von der Ministerin für Innovation, Forschung und Wissenschaft des Landes NRW geehrt wurden. Die Initiative wird vom Dortmunder Verein Interstudo gefördert.

 

Tagung "Früher Bildungsdialog"

bildungsdialog

29.11.2016 – Die Tagung "Früher Bildungsdialog" fand am 24.11. und 25.11.16 an der Ruhr-Universität Bochum statt.

Schröder, A. (2016, November). Förderung mathematischen Lernens mit Kindern mit Spracherwerbsstörungen unter besonderer Berücksichtigung des Arbeitsgedächtnisses. Posterpräsentation auf der Tagung Früher Bildungsdialog, RUB, Bochum.

 

Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis

lernmittelbörse

29.11.2016 – Am 22.11.2016 fand die 4. Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis unter dem Thema "Sprechen - Verstehen - Handeln" statt.

Elstrodt, N. (2016, November). Therapie von Aussprachestörungen. Workshop auf der 4. Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis, Lüdenscheid.

Elstrodt, N. (2016, November). Sprachsensibler Unterricht in der Primarstufe. Workshop auf der 4. Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis, Lüdenscheid.

Schröder, A. (2016, November). Sprachentwicklungsstörungen und schulisches Lernen. Einführungsvortrag auf der 4. Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis, Lüdenscheid.

Schröder, A. (2016, November). Förderung der interaktiven Erzählfähigkeiten. Workshop auf der 4. Lehr- und Lernmittelbörse des Schulamtes märkischer Kreis. Lüdenscheid.

 

Expertenchat zum Thema Mutismus

logo_integration

28.11.2016 – Am 29. November werden PD Dr. Katja Subellok und Dipl.-Päd. Kerstin Bahrfeck-Wichitill von 18 bis 20 Uhr einen Facebook-Chat für das Service-Portal Integration anbieten. Darin geht es um Mehrsprachigkeit und schweigende Kinder bzw. Mutismus. Der Chat findet für interessierte Fachkräfte in einer geschlossenen Facebook-Gruppe statt.

 

Neue Publikation erschienen

deckblatt_publikation

23.11.2016 – Folgene Publikation aus dem Fachgebiet ist soeben erschienen:

Hastall, M. R., Ritterfeld, U., Finzi, J. A. & Röhm, A. (2016). Stigmatisierungen und Destigmatisierungen von Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Behinderungen: Ein weiterer Fallbeispieleffekt? In A.-L. Camerini, R. Ludolph & F. Rothenfluh (Hrsg.), Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis (S. 171-182). Baden: Nomos.

 

Ehrenamtliche Flüchtlingsinitiativen von Ministerin geehrt

initiativen_gruppenfoto

16.11.2016 – Im Rahmen der Woche des Respekts wurden am 16.11.2016 in Düsseldorf ehrenamtliche Flüchtlingsinitiativen durch das Ministerium für Innovation, Forschung und Wissenschaft des Landes NRW geehrt. Ministerin Svenja Schulze zog ihren Hut vor dem Engagement vieler Studierender, die sich für kürzlich zugewanderte Menschen einsetzen. Darunter sind auch zwei ehrenamtliche Initiativen, die in Anlehnung an Projekte des Fachgebiets Sprache & Kommunikation entstanden sind.

 

9. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES IX)

logo_giskid

15.11.2016 – Am 18. und 19. November 2016 findet an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die 9. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen statt. Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation ist mit insgesamt fünf Beiträgen vertreten:

Lüke, C., Ritterfeld, U., Grimminger, A., Rohlfing, K. J. & Liszkowski, U. (2016, November). Elterliches Antwortverhalten auf kindliche Gesten als Erklärung für Sprachentwicklungsverzögerungen? Vortrag auf der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen, Heidelberg.

Lüke, C., Schnöring, A. & Ritterfeld, U. (2016, November). Führt das Prinzip “Eine Person-eine Sprache” tatsächlich zu einer ausgeglichenen Bilingualität? Posterpräsentation auf der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen, Heidelberg.

Röhm, A., Schröder, A. & Ritterfeld, U. (2016, November). Mathematische Leistungen von Kindern mit USES in Kindergarten und Primarstufe unter besonderer Berücksichtigung des Arbeitsgedächtnisses. Vortrag auf der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen, Heidelberg.

Schröder, A. (2016, November). Dortmunder Beobachtungsinstrument zur Interaktions- und Narrationsentwicklung für Kinder mit Sprachstörungen und mehrsprachige Kinder - DO-BINE SUM. Posterpräsentation auf der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen, Heidelberg.

Starke, A. (2016, November). Selektiver Mutismus bei mehrsprachigen Kindern. Vortrag auf der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen, Heidelberg.

 

Herbsttagung des AESF in Dortmund

tu-logo

07.11.2016 – Vom 11. bis 12.11.2016 findet an der Technischen Universität Dortmund die Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF) statt. Organisiert wird die Herbsttagung in diesem Jahr von den Fachgebieten „Rehabilitation und Pädagogik bei Lernbehinderungen“ und
„Unterrichtsentwicklungsforschung mit dem Schwerpunkt Inklusion“ der Fakultät Rehabilitationswissenschaften.
Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation ist mit verschiedensten Vorträgen und Posterpräsentationen auf der Herbsttagung des AESF vertreten.

 

M.A. Michélle Möhring erhält den Lotte-Kaliski-Studienpreis 2016

Profil-Moehring

03.11.2016 – Preisträgerin des diesjährigen Lotte-Kaliski-Preises für herausragende Studienleistungen sowie Engagement innerhalb und außerhalb der Universität ist Michélle Möhring.
Sie erhält den Preis für ihre Masterarbeit mit dem Thema: Qualitätsentwicklung Deutsch für kürzlich zugewanderte Kinder – Eine Erhebung an allen Grundschulen in Dortmund. Zum Zusammenhang der Einstellung von Lehrkräften zu Heterogenität und dem Einsatz didaktischer Methoden.
Michélle Möhring griff für ihre Arbeit eine Fragestellung aus einer Lehrveranstaltung von Ute Rtterfeld und Katja Subellok auf, in der drei verschiedene Projekte zum Thema Qualitätsentwicklung Deutsch für kürzlich zugewanderte Kinder durchgeführt wurden. Die Kandidatin baute auf die Vorarbeiten im Seminar auf und entwickelte die Studie zusammen mit zwei Kommilitoninnen (Anika Schnöring, 2016; Katharina Stump, 2016) weiter, die ebenfalls ihre Masterarbeit in demselben Projekt anfertigten. Alle drei Kandidatinnen haben dabei ihre je eigene Fragestellung entwickelt und selbstverantwortlich umgesetzt. Michélle Möhring beschäftigte sich mit der Frage, ob die Einstellung der Lehrkräfte zum Gemeinsamen Lernen Einfluss hat auf den Einsatz didaktischer Methoden.
Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Lehrkräfte insgesamt eine positive Einstellung zum Gemeinsamen Lernen bzw. zu Heterogenität im Unterricht mit kürzlich zugewanderten Kindern haben. Es gibt aber auch Unterschiede: Lehrkräfte mit einer positiven Einstellung zu Vielfalt im Unterricht unterscheiden sich in der Anwendung von didaktischen Prinzipien von Lehrkräften mit einer eher negativen Einstellung - in dem Sinne, dass sie häufiger didaktische Methoden und Medien einsetzen.
Wir gratulieren Michélle Möhring herzlich zu dem Preis. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Abschlussfeier statt, am 25.11.2016 ab 17.00 Uhr im Rudolf-Chaudoire-Pavillon.

 

Neue Publikation

psychologie_erziehung_unterricht

03.11.2016 – In der Zeitschrift Psychologie in Erziehung und Unterricht ist soeben im Preprint Online ein neuer Beitrag aus unserem Fachgebiet erschienen:

Röhm, A., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2016). Die Rolle von Arbeitsgedächtnis und Sprachkompetenz für den Erwerb mathematischer Basiskompetenzen im Vorschulalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 63. Preprint Online. doi:10.2378/peu2016.art26d

 

GAB-Jahrestagung und ASHA Convention

gab_logo

25.10.2016 – Vom 3. bis 5.11.2016 findet die 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Aphasieforschung und –behandlung (GAB) in Osnabrück und vom 17. bis 19.11.2016 die jährliche Tagung der American Speech-Language-Hearing Association (ASHA) in Philadelphia (USA) statt.

Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation ist mit dem ISi-Speech Projekt auf beiden Tagungen mit jeweils einem Poster vertreten:

Frieg, H., Ritterfeld, U., Mühlhaus, J. & Bilda, K. (2016, November). Developing a Digital Training System for Acquired Dysarthria: the ISi-Speech Project. Poster auf 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Aphasieforschung und –behandlung (GAB), Osnabrück.

Frieg, H., Ritterfeld, U., Mühlhaus, J. & Bilda, K. (2016, November). Developing a Digital Training System for Acquired Dysarthria: the ISi-Speech Project. Poster auf The Annual ASHA Convention, Philadelphia/ Pennsylvania (USA).

 

Konferenz "Gesundheit und Technologie" in Bochum

hsg_bochum

25.10.2016 – Am 27.10. findet an der Hochschule für Gesundheit in Bochum die Konferenz "Gesundheit und Technologie: eHealth in Interaktionen" statt. S&K ist mit folgendem Vortrag vetreten:

Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2016, Oktober). Gesundheitstechnologien in der Pflege demenziell erkrankter Personen: Welche Erwartungen haben professionelle sowie informelle Pflegerinnen und Pfleger? Vortrag auf der Konferenz „Technologie und Gesundheit: eHealth in Interaktionen“, Hochschule für Gesundheit Bochum, Bochum.

 

Neues Buch erschienen

buch_technologien_sprachtherapie

24.10.2016 – Zusammen mit Prof. Dr. Kerstin Bilda haben Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Dr. Juliane Mühlhaus das Buch "Neue Technologien in der Sprachtherapie" herausgegeben. Darin sind folgende Beiträge aus dem Fachgebiet S&K erschienen:

Ritterfeld, U. & Hastall, M. R., (2016). Begrifflichkeiten, Systematik, Akzeptanzfaktoren und Innovationen. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 35-43). Stuttgart: Thieme.

Ritterfeld, U. (2016). Psychologische Grundlagen. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 45-55). Stuttgart: Thieme.

Mühlhaus, J. & Hastall, M. R., (2016). Ethische, rechtliche und soziale Implikation technikbasierter Anwendungen. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 75-81). Stuttgart: Thieme.

Starke, A. & Mühlhaus, J. (2016). Evidenzanspruch in der Anwendung von Applikationen in der Sprachtherapie. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 110-116). Stuttgart: Thieme.

Lüke, C. (2016). Nutzung elektronischer Kommunikationshilfen in der Sprachtherapie. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 128-135). Stuttgart: Thieme.

Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2016). Neue Technologien im Kommunikationsbereich am Beispiel Demenz. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 142-150). Stuttgart: Thieme.

 

Neue Publikation

sprachförderung

18.10.2016 – In der Zeitschrift Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis ist S&K mit einem Beitrag vertreten:

Mühlhaus, J., Wagner, S., & Kubitz, K. (2016). Möglichkeiten und Grenzen der sprachtherapeutischen Intervention bei Kindern und jungen Erwachsenen mit Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen. Sprachförderung und Sprachtherapie, 5(3), 160-167.

 

Neue Publikation

diagnostica

17.10.2016 – Ein Beitrag aus dem Fachgebiet ist in der aktuellen Ausgabe der Diagnostica erschienen:

Lüke, T., Ritterfeld, U., & Tröster, H. (2016). Erprobung eines Gruppentests zur Überprüfung des Grammatikverständnisses auf der Basis des TROG-D. Diagnostica, 62(4), 242-254.

 

Neue Statistiksprechstunden

collage2

12.10.2016 – Die neuen Statistik-Hilfskräfte Layla Nyrabia und Damon Raeis-Dana bieten wöchentlich Sprechstunden an. Darin können etwa Fragen zur statistischen Auswertung und zur Verwendung von SPSS geklärt werden.
Die Sprechstunde von Layla Nyrabia ist montags von 14 bis 15 Uhr (außer am 24.10., dafür am 27.10. um 12.30 Uhr). Die Sprechstunde von Damon Raeis-Dana findet mittwochs von 12 bis 14 Uhr statt.

 

Neue Projektgruppen starten

bildmarke_klein

05.10.2016 – S&K bietet ab sofort wieder neue Projektgruppen an, in denen Qualifikationsarbeiten (BA oder MA) im schulischen oder außerschulischen Studiengang geschrieben werden können. Die Projektgruppen treffen sich regelmäßig mit der Projektleitung und werden gemeinsam betreut. Voraussetzung zur Teilnahme ist die aktive Mitarbeit in allen Projektphasen. Bitte melden Sie sich persönlich bei der Projektleitung an.

 

Wechsel im S&K-Team

collage_oktober2016

30.09.2016 – Zum Wintersemester ändert sich unser Team: Mit der Berufung von Prof. Dr. Matthias Hastall auf die Professur Qualitative Forschungsmethoden und strategische Kommunikation verlieren wir zwar unseren Juniorprofessor in S&K, gewinnen aber gleichzeitig einen Kollegen in einem neuen Fachgebiet. Mit dem Umzug von Matthias Hastall wird auch Jan Finzi das Team wechseln. Wir wünschen dem jungen Team im zweiten Stock alles Gute und freuen uns auf weitere spannende Kooperationsprojekte!
Das S&K-Team wird künftig durch Michélle Möhring (Foto von oben links nach unten rechts) verstärkt werden, die das BiSS Projekt als wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützen wird. Zudem haben neue wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte den Weg in S&K gefunden: Anaritha Gasper und Julia Ulrich arbeiten im ISi-Speech-Projekt mit. Auch Esther Rummel ist neu im Team. Nina Sänger wird das von FUNKEN geförderte Projekt FintmaL Sprache von Dr. Anja Schröder unterstützen. Damon Raeis-Dana und Layla Nyrabia werden die Nachfolge von Stephanie Mau antreten und bei Fragen zu statistischen Auswertungen beratend zur Seite stehen.
Welcome everybody on board!
Leider müssen wir uns auch von einigen Hilfskräften verabschieden, denen wir für den weiteren Werdegang viel Erfolg und Spaß wünschen: Daniel Becker, Stephanie Mau und Annika Schnöring.

 

Letztes Treffen der Projektgruppe SagmaL

foto_projekttreffen

30.09.2016 – Im Rahmen des Projektes „Komm, wir sprechen Mathe!“ von Dr. Anja Schröder traf sich gestern die Gruppe SagmaL (Sprachheilpädagogische Arbeitsgruppe zum mathematischen Lernen) das letzte Mal.
Die Gruppe aus acht LehrerInnen aus Förderschulen Sprache traf sich 1,5 Jahre lang, um unter der Leitung von Dr. Anja Schröder das Förderkonzept FintmaL Sprache auf die Unterrichtspraxis zu übertragen und konkrete Materialien und Stundenplanungen zu entwickeln.
Die Bezirksregierungen Münster, Arnsberg und Düsseldorf unterstützten das Projekt.
Stolz hielten alle TeilnehmerInnen das Produkt – einen umfangreichen Materialordner - in den Händen. Geplant ist die Evaluation des Konzeptes FintmaL Sprache im nächsten Sommer.

 

Interview zur Sprachförderung heimatvertriebener Kinder

logo_integration

29.09.2016 – Das Service-Portal Integration hat Prof. Dr. Ute Ritterfeld zu den 13 goldenen Regeln zur Sprachförderung mit heimatvertriebenen Kindern befragt. Darin geht es unter anderem um die Unterschiede zwischen Kindern in Kitas und Kindern im Grundschulalter. Das Service-Portal Integration ist eine Einrichtung der Stiftung "Haus der kleinen Forscher".

 

S&K beim IFS-Bildungsdialog in Dortmund

logo_ifs

26.09.2016 – Am 29.09.2016 veranstaltet das Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund den ersten Bildungsdialog zum Thema „Ankommen in den Schulen – Chancen und Herausforderungen bei der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung“. Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation ist dort mit einer Posterpräsentation aus dem Projekt „Sprachanbahnung bei kürzlich zugewanderten Kindern an Dortmunder Grundschulen“ vertreten:

Möhring, M., Schnöring, A., Stump, K. & Ritterfeld, U. (2016, September). Sprachanbahnung bei kürzlich zugewanderten Kindern aus der Perspektive von Lehrkräften an Dortmunder Grundschulen. Posterpräsentation auf dem 1. IFS-Bildungsdialog, Dortmund.

 

Neue Publikation in Child Development

gesten_neu

23.09.2016 – Neu erschienen ist folgende Publikation aus dem Forschungsprojekt zu Gesten und Sprachentwicklung:

Lüke, C., Grimminger, A., Rohlfing, K. J., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2016). In infants’ hands: Identification of preverbal infants at risk for primary language delay. Child Development, Early View. DOI: 10.1111/cdev.12610

 

S&K auf dem vierten Weltparkinsonkongress in Portland/Oregon

logo_portland

19.09.2016 – Vom 20. bis 23. September findet in Portland/Oregon (USA) der „4th World Parkinson Congress” (WPC) statt. S&K ist dort mit einer Posterpräsentation aus dem ISi-Speech Projekt vertreten. Dr. Juliane Mühlhaus nimmt mit einem Reisestipendium des WPC an dem Kongress teil.

Muehlhaus, J., Frieg, H., Bilda, K. & Ritterfeld, U. (2016, September). Developing technology-based speech interventions for patients with Parkinson’s disease. Posterpräsentation auf dem 4th World Parkinson Congress, Portland/Oregon (USA).

 

50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

logo_psychologie

14.09.2016 – Vom 18.-22.09.2016 findet in Leipzig der 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) statt. Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation ist dort mit einem Beitrag vertreten:

Lüke, C., Ritterfeld, U., Liszkowski, U., Grimminger, A. & Rohlfing, K. J. (2016, September). Motiv oder Handform – welcher Aspekt gestischer Kommunikation ist prädiktiv für die Sprachentwicklung? Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Leipzig.

 

Neue Publikation

mutismus_neu

13.09.2016 – Noch immer wird ein schweigsames Verhalten von Kindern im Unterricht häufig mit Schüchternheit oder Sprechängstlichkeit verwechselt. Dahinter kann sich aber ein selektiver Mutismus verbergen, eine ernst zu nehmende Kommunikationsstörung, die sich gravierend auf die gesamte Entwicklung des Kindes auswirken kann.

Ganz aktuell ist nun ein Screeninginstrument erschienen, welches Lehrkräfte im Primarbereich darin unterstützt, Risikokinder mit Verdacht auf Mutismus frühzeitig zu identifizieren. Das Dortmunder Mutismus Screening DortMuS–Schule. Gemeinsam mit dem Dortmunder Mutismus Team entwickelten Anja Starke und Katja Subellok in jahrelanger Forschungsarbeitet dieses standardisierte Verfahren für 6-10jährige schweigsame Kinder.

DortMuS-Schule steht allen Lehrkräften und interessierten Fachpersonen als Download auf der Homepage des Fachgebiets Sprache und Kommunikation zur Verfügung.

 

Wir sind umgezogen

Sprache und Kommunikation

07.09.2016 – Ab sofort finden Sie Anja Schröder, Juliane Mülhaus und Alexander Röhm in Raum 5.407.

 

32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs)

DGS2016

06.09.2016 – Vom 15. bis 17. September findet in Hannover der 32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) findet statt. Das Fachgebiet S&K ist mit mehreren Beiträgen vertreten:


Vorträge im Rahmen des Symposiums "Mathematisches lernen unter besonderer Berücksichtigung der zentralen Einflussfaktoren Sprache und Arbeitsgedächtnis" (Leitung: Anja Schröder):

Elstrodt, N., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2016, September). Scaffolding: Fachintegrierte Sprachförderung im Mathematikunterricht.

London, M. & Schröder, A.: Mathematisches Lernen und sprachliche Förderung - wechselseitige Bereicherung oder gegenseitige Hemmung?

Röhm, A. (2016, September). Mathematisches und sprachliches Lernen unter Berücksichtigung des Arbeitsgedächtnisses bei Kindern mit und ohne Spracherwerbsstörung.


Vorträge im Rahmen des Symposiums "Erfassung und Förderung interaktiver Erzählfähigkeiten von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf " (Leitung: Anja Schröder):

Lengning, A. & Schröder, A. (2016, September). Überprüfung der interaktiven Erzählfähigkeiten mit DO-BINE.

Katz-Bernstein, N. & Polke, L. (2016, September). Förderung der interaktiven Erzählfähigkeiten mit DO-FINE.


Einzelvorträge:

Starke, A., & Subellok, K. (2016, September). Schüchtern oder selektiv mutistisch? DortMuS-Schule - eine Fragebogen für Lehrkräfte im Primarbereich. Vortrag auf dem 32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik, Hannover.

Starke, A. (2016, September). Selektiver Mutismus bei mehrsprachigen Kindern - Welchen Einfluss haben Deutschkompetenzen, Ängstlichkeit und kulturelle Unterschiede auf die Entwicklung des Schweigens? Vortrag auf dem 32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik, Hannover.


Workshop:

Schröder, A. (2016, September). Förderung matheamtischer Interaktionen mit SchülerInnen mit Spracherwerbsstörungen.

 

Tipps bei Verdacht auf selektiven Mutismus Teil 2

logo_integration

01.09.2016 – Nun ist auch der zweite Teil der Tipps bei Verdacht auf selektiven Mutismus auf dem Service-Portal Integration erschienen. Darin gibt PD Dr. Katja Subellok Hinweise zum Umgang mit dieser Kommunikationsstörung.

 

Tipps bei Verdacht auf selektiven Mutismus

logo_integration

29.08.2016 – Das Service-Portal Integration hat zusammen mit PD Dr. Katja Subellok Tipps zum Umgang mit selektivem Mutismus zusammengestellt. Im ersten Teil geht es um die Ursachen dieser Kommunikationsstörung und wie sie erkannt werden kann.
Das Service-Portal Integration ist eine Einrichtung der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Es soll pädagogische Fach- und Lehrkräfte bei der Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule unterstützen. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

30th World Congress of the IALP

logo_ialp

16.08.2016 – Vom 21.-25. August 2016 findet der 30th World Congress of the International Association of Logopedics and Phoniatrics (IALP) in Dublin, Ireland, statt. Das Fachgebiet S&K ist mit einem Beitrag dort verteten:

Lüke, C., Liszkowski, U., Rohlfing, K. J., Grimminger, A. & Ritterfeld, U. (2016, August). Infants' pointing: Identification of children at risk for primary language delay at 12 months. Vortrag auf dem 30th World Congress of the International Association of Logopedics and Phoniatrics (IALP), Dublin, Ireland.

 

Soeben erschienen

deckblatt_dgs

15.07.2016 – In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Praxis Sprache" der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. (dgs) sind auch zwei Artikel aus dem Fachgebiet erschienen.

Subellok, K., & Bahrfeck-Wichitill, K. (2016). Selektiver Mutismus im sozialen Kontext: Vernetzungsarbeit in der Dortmunder Mutismus Therapie (DortMuT). Praxis Sprache, 61, 163-170.

Bahrfeck-Wichitill, K., & Subellok, K. (2016). Mutismus verstehbar machen: Tobias (14) outet sich seiner Klasse. Praxis Sprache, 61, 205-210.

 

Neue Publikation

Cover_ICCHP_Proceedings_Part1

15.07.2016 – Als Conference Proceeding zur „15th International Conference on Computers Helping People with Special Needs” (ICCHP) ist ein Beitrag aus unserem Fachgebiet soeben erschienen.

Ritterfeld, U., Muehlhaus, J., Frieg, H., & Bilda, K. (2016). Developing a technology-based speech intervention for acquired dysarthria: A psychological approach. In K. Miesenberger, C. Bühler, & P. Penaz (eds.), Computers helping people with special needs (Proceedings, Part I, pp. 93-100). Heidelberg: Springer.

Die gesamte Ausgabe der Proceedings zum Kongress als Download finden Sie auf der Tagungswebsite www.icchp.org.

 

International Conference on Computers Helping People with Special Needs in Österreich

logo_chhp

06.07.2016 – Vom 13. bis 15. Juli findet in Linz (Österreich) die „15th International Conference on Computers Helping People with Special Needs” (ICCHP) statt. S&K ist dort mit einem Vortrag vertreten:

Muehlhaus, J., Frieg, H., Bilda, K., & Ritterfeld, U. (2016, Juli). Developing a Technology-Based Speech Intervention for Acquired Dysarthria: A Psychological Approach. Vortrag auf der 15th International Conference on Computers Helping People with Special Needs, Linz (Österreich).

 

Das S&K-Team radelt durch Dortmunds Berge

teamevent

05.07.2016 – Das Teamevent stand in diesem Jahr unter einem sportlichen Motto, denn die Fahrradroute „Dortmund Süd“ stand auf dem Programm. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen bezwang das S&K-Team die herausfordernde Strecke.

 

Studierende auf dem Bundeskongress der dgs

dgs-logo

05.07.2016 – Der 32. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) findet vom 15. bis 17. September in Hannover statt. Da ausdrücklich auch Studierende und Referendare an dem Kongress teilnehmen können, gibt es für sie einen vergünstigten Teilnahmebetrag. Studierende können als Helfer auch kostenlos am Kongress teilnehmen, außerdem ist eine Schlafbörse eingerichtet worden.

 

International Conference on Inclusion

Conference_on_Inclusion

05.07.2016 – Am 8.7. & 9.7. findet in Wuppertal die 4. "International Conference on Inclusion" statt. Wir sind dort mit drei Beiträgen vertreten:

Hastall, M. R., Finzi, J. & Ritterfeld, U. (2016, Juli). Inclusion and exclusion in higher education: How news reports influence attitudes towards students with a disability. Vortrag auf der 4. International Conference on Inclusion, Wuppertal.

Röhm, A., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2016, Juli). Student teachers’ attitudes towards inclusive education: Which pupil characteristics trigger stigmatization? Poster auf der 4. International Conference on Inclusion, Wuppertal.

Schröder, A., Röhm, A. & Ritterfeld, U. (2016, Juli). How do language abilities and working memory contribute to mathematical achievement? Challenges and chances for inclusive education. Poster auf der 4. International Conference on Inclusion, Wuppertal.

 

Integration durch Sprachförderung?

integration_durch_sprachförderung

04.07.2016 – Die Beschulung von kürzlich zugewanderten Kindern stellt Grundschulen vor vielfältige neue Herausforderungen. In Kooperation mit dem Schulamt der Stadt Dortmund hat das Fachgebiet Sprache und Kommunikation im Frühjahr 2016 verschiedene Studien an den Dortmunder Grundschulen durchgeführt. Erste Ergebnisse dieser Studien wurden nun interessierten Fachkräften präsentiert, darunter auch der Dortmunder Schulamtsdirektor Peter Rieger.
Die Ergebnisse lauten im Einzelnen:

 

Willkommen im Team

grundhoefer

01.07.2016 – Lisa Grundhöfer hat zum 01.07.2016 ihre Arbeit im DFG-geförderten Projekt "Die prädiktive Rolle der präverbalen Gestenkommunikation für die Entwicklung von Sprache und präschulischen Kompetenzen: Eine Längsschnittuntersuchung unter besonderer Berücksichtigung von Sprachentwicklungsverzögerung und Mehrsprachigkeit" aufgenommen. Sie wird zukünftig gemeinsam mit Dr. Carina Lüke und Laura Polke (B.A.) für die Betreuung der teilnehmenden Familien zur Verfügung stehen.

Das Team S&K heißt Lisa Grundhöfer herzlich willkommen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Wetterschacht-Detektive bei der KinderUni

kinderuni

01.07.2016 – Bei der KinderUni war in diesem Semester auch S&K vertreten. Prof. Ute Ritterfeld und B.A. Martin Sänger stellten dort die Wetterschacht-Detektive vor. Die jungen Studierenden konnten die Hauptpersonen des Hörspiels kennenlernen und erfuhren, warum man damit sogar Grammatik lernen kann.

 

Rehabilitation in der UAR

gruppenbild_klein

24.06.2016 – Im Rahmen eines Symposiums im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum haben sich zwei Lehr- und Forschungsambulanzen der RUB und der TU Dortmund vorgestellt. Die Besucher konnten hinter die Kulissen des Sprachtherapeutischen Ambulatoriums (SpA) an der TUDO und des Neuropsychologischen Therapie Centrums NTC an der RUB blicken.
Das Symposium war ein erster Schritt der neu initiierten UAR-Kooperation der beiden Hochschulambulanzen und der Auftakt für eine engere Forschungskooperation.

 

Neue Publikation

merz

22.06.2016 – Soeben erschienen ist die neue Ausgabe der merz - Zeitschrift für Medienpädagogik. Darin ein Beitrag aus unserem Fachgebiet:

Röhm, A. (2016). Destigmatisierung und soziale Medien. Selbstbestimmung, Empowerment und Inklusion? merz - Medien und Erziehung, 60, 17–23.

 

Neue Projektgruppe zur Anfertigung von Qualifikationsarbeiten

kindersprache_neu

20.06.2016 – Im September 2016 startet unter der Leitung von Dr. Juliane Mühlhaus und Prof. Dr. Ute Ritterfeld eine neue Projektgruppe. Das Projekt ist in den Themenbereich der mediengestützten Sprachförderung eingebunden. Hauptgegenstand des Projekts ist der Einsatz von Lingufino, einem Plüschtier, das unter Zuhilfenahme von Sprachtechnologien als Lernspielzeug entwickelt worden ist. Mit Hilfe eines integrierten Sprachdialogsystems soll Lingufino beim Lernen von beispielweise Farben, Zahlen, Präpositionen, Synonymen, Verben, Differenzierungen oder einfachen grammatikalischen Strukturen unterstützen. Ziel dieses Projektes ist es, systematisch die Effektivität von Lingufino für 5- bis 7-Jährige im Kontext von Sprachförderung zu evaluieren. Die TeilnehmerInnen der Projektgruppe entwickeln das Forschungsdesign, organisieren die Untersuchung und Datenerhebung in der Schule und werten diese Daten nach unterschiedlichen Gesichtspunkten aus.
Die Teilnehmerzahl ist auf vier beschränkt.

 

Einladung: Integration durch Sprachförderung?

mehrsprachigkeit_neu

09.06.2016 – Die Beschulung von kürzlich zugewanderten Kindern stellt Grundschulen vor vielfältige neue Herausforderungen. In Kooperation mit dem Schulamt der Stadt Dortmund hat das Fachgebiet Sprache und Kommunikation im Frühjahr 2016 verschiedene Studien an den Dortmunder Grundschulen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studien werden nun präsentiert und mit Vertreter_innen unterschiedlicher Professionen diskutiert.
Die Veranstaltung findet am Montag, 27. Juni 2016, von 14 bis 16 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) statt.
Herzliche Einladung an alle interessierten Fachkräfte!

 

Jahrestagung der ICA in Japan

logo_ica

08.06.2016 – Vom 9. bis 13. Juni ist in Fukuoka/Japan die 66. Jahrestagung der International Communication Association (ICA). S&K ist dort mit 3 Vorträgen vertreten:

Hastall, M. R., Finzi, J. & Ritterfeld, U. (2016, Juni). Unintended, unnoticed, troublesome: Accidental stigmatization as exemplar effect. Vortrag auf der 66. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Fukuoka (Japan).

Hastall, M. R., Materna, D. & Ritterfeld, U. (2016, Juni). Reading news about successful versus unsuccessful students: Effects on students’ well-being and learning motivation. Vortrag auf der 66. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Fukuoka (Japan).

Röhm, A., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2016, Juni). The potential of recovery perspectives for destigmatization. Vortrag auf der 66. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Fukuoka (Japan).

 

TU Dortmund und Ruhr-Universität Bochum stellen Therapie-Ambulanzen vor

Collage

31.05.2016 – Am 20. Juni laden das Sprachtherapeutische Ambulatorium der TU Dortmund und das Neuropsychologische Therapie Centrum der Ruhr-Universität Bochum alle Interessierten ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Die beiden Lehr- und Forschungsambulanzen der Universitätsallianz Ruhr haben im März beschlossen, zu kooperieren. Aus diesem Anlass veranstalten sie ein gemeinsames Symposium von 14 bis 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB.

 

Soeben erschienen

FrüheBildung

31.05.2016 – Neu erschienen ist die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Frühe Bildung" mit dem Schwerpunktthema zu Wirkungen und Bedingungen von Sprache im Kindesalter. Darin auch ein Beitrag aus dem Fachgebiet:

Grimminger, A., Lüke, C., Ritterfeld, U., Liszkowski, U. & Rohlfing, K.J. (2016). Effekte von Objekt-Familiarisierung auf die frühe gestische Kommunikation: Individuelle Un­ter­schie­de in Hinblick auf den späteren Wortschatz. Frühe Bildung, 5, 91-98.

 

31. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen

bdp_logo

30.05.2016 – Vom 02. bis 03. Juni 2016 findet in Rauischholzhausen die 31. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen des BDP statt.
Auch das Fachgebiet Sprache & Kommunikation ist mit einem Beitrag vertreten:

Lüke, C. (2016, Juni). Vergleich des sprachlichen und gestischen Inputs von Kindern mit und ohne Sprachentwicklungsverzögerung. Vortrag auf der 31. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen, Rauischholzhausen.

 

Neue Ausgabe der Zeitschrift Forschung Sprache

Forschung_Sprache

24.05.2016 – Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift Forschung Sprache ist soeben erschienen.
In diesem Zusammenhang möchten wir auf die neue Kooperation des dgs als Herausgeberin dieser Online-Zeitschrift mit den Verbänden aus Österreich (ÖGS und ÖGLPP) und der Schweiz (dlv) hinweisen. Damit erhält die Zeitschrift eine neue, internationale Ausrichtung.

 

Neue Publikation

Diagnostica

11.05.2016 – Soeben erschienen ist die folgende Publikation:

Lüke, T., Ritterfeld, U., & Tröster, H. (2016). Erprobung eines Gruppentests zur Überprüfung des Grammatikverständnisses auf der Basis des TROG-D. Diagnostica. Advance online publication. doi:10.1026/0012-1924/a000157

 

Ringvorlesung zur Flüchtlingsintegration

Raumplanungsrecht

24.04.2016 – Das Fachgebiet Raumplanungs- und Umweltrecht veranstaltet in diesem Semester im Rahmen des Studiums fundamentale die Vortragsreihe "Wir schaffen das - aber wie?" zu aktuellen Fragen der Flüchtlingsintegration.
Auch S&K ist dort vertreten: Am 23. Mai spricht Prof. Dr. Ute Ritterfeld zur Sprachanbahnung bei kürzlich zugewanderten Kindern. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in Hörsaal 6 im Hörsaalgebäude I.

 

Vortrag auf dem Frühjahrstreffen des AK Kinder und Jugendliche der GNP

GNP

19.04.2016 – Vom 21.04.2016 bis zum 23.04.2016 findet auf Schloss Puchberg in Wels (Österreich) das Frühjahrstreffen des Arbeitskreises Kinder und Jugendliche der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e.V. statt. Das Fachgebiet S&K ist mit folgendem Beitrag vertreten:

Lüke, C. (2016, April). Bedeutung präverbaler Gesten für die Sprachentwicklung. Eingeladener Vortrag auf dem Frühjahrstreffen des Arbeitskreises Kinder und Jugendliche der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e.V., Wels, Österreich.

 

Workshop zu selektivem Mutismus in Recklinghausen

Integrationszentrum_Recklinghausen

06.04.2016 – Auf der Tagung „Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung – Schule als sicherer Ort“ leistet S&K einen Beitrag. Im Workshop „Kinder mit Fluchterfahrung, die konsequent schweigen“ beschäftigt sich PD Dr. Katja Subellok mit dem selektiven Mutismus bei kürzlich zugewanderten Kindern und gibt erste Hilfestellungen für Fachpersonen. Die Tagung wird unter anderem vom Integrationsnetzwerk RE und dem Kommunalen Integrationszentrum veranstaltet und ist am 20. April 2016 im Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen.

 

Workshop auf dem [Inklud:Mi]-Netzwerkkongress

Inklud_Mi

06.04.2016 – Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation ist auf dem diesjährigen Kongress des Netzwerks [Inklud:Mi] vertreten. Das Netzwerk beschäftigt sich mit der Situation von Zugewanderten mit Behinderung oder psychischer Erkrankung. PD Dr. Katja Subellok und Dipl. Päd. Dagmar Slickers veranstalten einen Workshop zum Thema „Sprachlos! Selektiv mutistische Zuwandererfamilien erkennen und begleiten.“ Der Kongress ist am 3. Mai 2016 im Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund.

 

Bochumer Symposium Evidenzbasierte Logopädie

hsg

05.04.2016 – Am 9. April findet an der Hochschule für Gesundheit das 5. Bochumer Symposium Evidenzbasierte Logopädie statt. Das Thema ist „Sprachtherapie bei Kindern – Überblick über evidenzbasierte Methoden und aktuelle Impulse“.
Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation ist mit dem folgenden Beitrag vertreten:
Starke, A. (2016, April). Evidenzbasierter Einsatz von Apps in der Kindersprachtherapie. Eingeladener Vortrag auf dem 5. Bochumer Symposium Evidenzbasierte Logopädie, Bochum.

 

Neue Publikation erschienen

uk-aktuell

18.03.2016 – Soeben erschienen ist die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Unterstützte Kommunikation". In dem darin enthaltenen Beitrag "Förderung der linguistischen Entwicklung und der Partizipation durch UK" stellt Carina Lüke ein Best-Practice-Beispiel für eine Sprachtherapie unter Einbezug von elektronischen Kommunikationshilfen vor.

 

Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften

Logo DGfE

17.03.2016 – Unter dem Thema „Räume für Bildung. Räume der Bildung.“ wurden auf dem Kongress vom 13. bis zum 16. März 2016 aktuelle Fragen von Bildung und Erziehung, Lernen und Lehren, Hilfe und Prävention diskutiert. Im Rahmen der Poster Session leistet S&K einen Beitrag:
Elstrodt, N., Starke, A., & Ritterfeld, U. (2015). Wirksame Sprachförderung in der Grundschule eine systematische Analyse empirischer Evidenz. Kassel.

 

Forschungssymposium von dbs und dbl

logos_bundesverbände

08.03.2016 – Am 12. März findet an der EUFH Brühl das fünfte gemeinsame Forschungssymposium von dbs und dbl zum Thema „Selbstverständlich wissenschaftlich - Zum Selbstverständnis von Logopädie / Sprachtherapie“ statt. Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation ist mit dem folgenden Beitrag vertreten:

Starke, A. (2016, März). Schweigen zwischen den Kulturen - Sind Mehrsprachigkeit und kulturelle Unterschiede Risikofaktoren für den selektiven Mutismus? Eingeladener Vortrag auf dem 5. Forschungssymposium des dbl und dbs „Selbstverständlich wissenschaftlich - Zum Selbstverständnis von Logopädie / Sprachtherapie“, Brühl.

 

Neue studentische Hilfskräfte im Team

Neuzugänge_klein

01.03.2016 – Seit den ersten Monaten des Jahres verstärken einige neue Hilfskräfte das S&K-Team. Jaqueline Graf (v. links oben n. rechts unten), Milena Sahm und Laura Scheuer arbeiten im BISS-Projekt mit. Carolin Langenbach und Daniel Becker unterstützen das ISi-Speech-Team. Nils Schmidt ist für IT-Fragen zuständig.

 

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit

Linus Busch

01.03.2016 – Nach zwei Jahren Amtszeit übergibt Marleen Halbach die Öffentlichkeitsarbeit im Fachgebiet S&K an Linus Busch. S&K dankt Marleen Halbach für ihre wertvolle Mitarbeit im Team und heißt Linus Busch zum 1.3.2016 herzlich willkommen! Nach einer Übergangszeit übernimmt der Journalistikstudent die Pflege der Homepage des Fachgebietes sowie die Kommunikation mit Hochschulkommunikation und Medien. Anfragen richten sich ab sofort an seine E-Mail-Adresse linus.busch@tu-dortmund.de.

 

Dr. Anja Starke gewinnt Förderpreis des dbs

Starke_Preis

27.02.2016 – Den diesjährigen Förderpreis für wissenschaftlichen Nachwuchs des deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten (dbs) gewann Dr. Anja Starke für ihre Dissertation zu Mutismus bei Mehrsprachigkeit. S&K gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung! Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des diesjährigen Symposiums in Hannover.

 

Jahrestagung des Mercator-Instituts 2016

Mercator

17.02.2016 – Wie kann der Unterricht in sprachlich heterogenen Klassen so gestaltet werden, dass alle Schülerinnen und Schüler optimal gefordert und gefördert werden? Wie lassen sich diese Konzepte nachhaltig an Schulen verankern? Wie findet sprachliche Bildung auch außerhalb des Unterrichts statt? Diesen Fragen widmet sich die dritte Jahrestagung des Mercator-Instituts am 22. und 23. Februar 2016 in Köln.
Im Rahmen des Symposiums „Mikroprozesse sprachlichen Handelns im Unterricht“ leistet S&K einen Beitrag:

Elstrodt, N., Starke, A., & Ritterfeld, U. (2015). Entwicklung und Erprobung eines Messinstruments für die Analyse des Scaffoldings in Unterrichtsinteraktionen in der Primarstufe.

 

Vortrag auf Kongress

FOM-Hochschule

15.02.2016 – Am 20. Februar 2016 findet in Essen der 2. Ruhrgebietskongress zur Kinder- und Jugendgesundheit unter dem Motto "Gesund aufwachsen im Revier" statt. Mit dabei ist ein Vortag aus dem Fachgebiet:

Hastall, M. R. (2016, Februar). Zielgruppenorientierte Kommunikationsstrategien bei Präventionsvorhaben. Eingeladener Vortrag auf dem Ruhrgebietskongress zur Kinder- und Jugendgesundheit "Gesund aufwachsen im Revier", Essen.

 

Tagung zum Themenbereich „Gemeinsam lernen und doch individuell“

schulische_foerderung_neu

03.02.2016 – Das Schulamt für den Märkischen Kreis veranstaltete am 3 Februar zusammen mit dem Regionalen Bildungsnetzwerk NRW und dem Kompetenzteam NRW eine Tagung zum Themenbereich „Gemeinsam lernen und doch individuell“. Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen konnten in Workshops und auf dem Materialmarkt Anregungen für den Unterricht in heterogenen Gruppen sammeln. Mit dabei war auch ein Beitrag aus dem Fachgebiet: Elstrodt, N. (2016). Aussprachestörung: Sprach oder Sprechstörung? Förderung im schulischen Kontext.

 

Neue Publikation erschienen

Praxis Sprache

27.01.2016 – Ein Grundlagenbeitrag aus dem Fachgebiet Sprache und Kommunikation wurde zum Praxisthema „Neue Medien“ in Praxis Sprache, der Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik, Sprachtherapie und Sprachförderung verfasst und in der aktuellen Ausgabe veröffentlicht:

Starke, A., Mühlhaus, J., & Ritterfeld, U. (2016). Neue Medien in Therapie und Unterricht für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Praxis Sprache, 61(1), 28-32.

 

Mediengestützte Sprachanbahnung bei Kindern mit Zuwanderungshintergrund

mehrsprachigkeit_neu

18.01.2016 – Das Fachgebiet S&K engagiert sich für die Sprachanbahnung bei Kindern im Grundschulalter, die aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland zugewandert sind. Viele dieser Kinder werden an den Schulen, zum Teil auch in Auffangklassen, unterrichtet. Außerhalb des Schulalltags kommunizieren die Kinder vor allem in ihrer Herkunftssprache. Dadurch ergeben sich weniger Gelegenheiten, Deutsch zu hören und zu lernen. Medien könnten hier eine wichtige Brückenfunktion übernehmen, vor allem, wenn sie eine Sprachausgabe erlauben. Studierende im Fachgebiet S&K haben deshalb einen tabellarischen Überblick über verfügbare Medien sowie deren Eigenschaften erstellt, den wir unter dem Reiter Materialien als Orientierungshilfe zum Download zur Verfügung stellen.

Gleichzeitig sind wir sehr daran interessiert, diesen Überblick beständig zu aktualisieren und freuen uns, wenn Sie uns noch nicht berücksichtigte Medien nennen würden, die sich für die Sprachanbahnung oder Sprachförderung bei Grundschulkindern mit Zuwanderungshintergrund eignen könnten. Bitte wenden Sie sich dann per Mail an Martin Sänger (martin.saenger@tu-dortmund.de). Wir werden das von Ihnen vorgeschlagene Medium bei Passung in die Liste aufnehmen.
Vielen Dank!

 

Jan Finzi zurück im S&K-Team

finzi

07.01.2016 – Seit Januar 2016 verstärkt Jan Finzi wieder das S&K-Team. Nach seiner Tätigkeit als Tutor und seinem Master-Abschluss bewarb er sich erfolgreich auf das Promotionsstipendium aus Gleichstellungsmitteln der Fakultät Rehabilitationswissenschaften – wir gratulieren zu dem Erfolg! Betreut von Jun.-Prof. Dr. Matthias Hastall und Ute Ritterfeld wird er in seinem Dissertationsprojekt geschlechtliche Ungleichheiten sowie die Rollen von Geschlecht und Geschlechtsrollenidentitäten auf Teilhabechancen bei der Obdachlosenhilfe untersuchen.

 

Neues Promotionsvorhaben zu Sprache und Mathe

viesel

05.01.2016 – Zum 1. November 2015 startete Nurit Viesel-Nordmeyer (Dipl. Päd.) ein Promotionsvorhaben zu (kausalen) Zusammenhängen zwischen Sprachentwicklung und mathematischem Lernen von der frühen Kindheit bis in die Sekundarstufe I (6. Klasse), das von Herrn Prof. Dr. Bos (FB12) und Frau Prof. Dr. Ritterfeld (S&K) gemeinsam betreut wird. Es sollen anhand repräsentativer Daten der NEPS-Studie (Nationales Bildungspanel) die empirisch bereits nachgewiesenen Zusammenhänge zwischen sprachlichen Kompetenzen und mathematischen Leistungen differenzierter erklärt werden können. Dazu werden Zusammenhänge und mögliche kausale Wechselwirkungen zwischen sprachlichen Kompetenzen und mathematischem Lernen genauer analysiert. Gleichzeitig werden mit Sprach- wie auch Rechenkompetenz in Zusammenhang stehende Drittvariablen wie das Arbeitsgedächtnis und die phonologische Bewusstheit als Mediatoren sowie die kognitive Grundfähigkeit als Einflussfaktor Berücksichtigung finden. Es werden dabei sowohl der gesamte Längsschnitt von der Vorschule bis zum Beginn der Sekundarstufe berücksichtigt als auch bedeutende Übergänge in den einzelnen Bildungsbiographien betrachtet. Kinder mit spezifischem Sprachförderbedarf wie auch ausgewählte Hintergrundvariablen (Migrationshintergrund, sozioökonomischer Hintergrund, mono- und multilingualer Sprachgebrauch) finden zusätzlich Beachtung. Die Untersuchung verspricht verallgemeinerbare Aussagen über die spezifischen Wechselwirkungen von Sprach- und Rechenkompetenzen, die als Grundlage für die Entwicklung gezielter Fördermaßnahmen genutzt werden können.

 

Nebeninhalt

bildmarke


Alle Meldungen aus