Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Alle Meldungen des Jahres 2021

Jahresrückblick des Fachgebiets Sprache & Kommunikation

themen_p

31.12.2021 – Ein weiteres Jahr während der Pandemie neigt sich dem Ende zu. Nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Lehre und Forschung standen in diesem Jahr in einer Ausnahmesituation und mussten weiterhin neu koordiniert werden. Diese Herausforderungen haben wir meistern können und konnten so unseren Horizont erweitern. Trotz der Pandemie haben wir im Fachgebiet Sprache und Kommunikation einiges geschafft und konnten so viele Publikationen veröffentlichen. Wir wünschen allen Studierenden, Lehrenden und Interessierten für das anstehende Jahr 2022 Gesundheit, Kraft, Erfolg und nur das Beste.

 

Neue Veröffentlichung in Frontiers in Psychology

Logo - Frontiers in Psychologie

30.12.2021 – Wir freuen uns zu verkünden, dass in "Frontiers in Psychology - Language Sciences" ein neuer Artikel von uns zum sprachlichen und mathematischen Erwerb von Kindern mit Lernschwierigkeiten erschienen ist. Die Studie ist unter dem Titel "Acquisition of mathematical and linguistic skills in children with learning difficulties" veröffentlicht. Nurit Viesel-Nordmeyer, Ute Ritterfeld und Wilfried Bos diskutierten dabei nicht nur den Zusammenhang zwischen sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten bei anhaltenden Lernschwierigkeiten, sondern auch die spezifische Rolle des Arbeitsgedächtnisses.

 

Erfolgreiche Schulung zu Sprachentwicklungsstörungen

Logo - SES Schulung

05.12.2021 – Am Freitag, den 03. Dezember, hat das Fachgebiet Sprache & Kommunikation in Kooperation mit der GISKID (Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum e.V.) unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger und der Mitarbeit von Jannika Böse und Alexandra Niephaus eine Online-Schulung für pädagogische Fachkräfte zum Thema Sprachentwicklungsstörung gehalten. Es haben sich knapp 150 Teilnehmende aus ganz Deutschland und der Schweiz zugeschaltet. Wir freuen uns sehr über das große Interesse, das dadurch zum Ausdruck kam! Auf zahlreiche Bitten hin haben wir den Vortrag aufgezeichnet.

 

Internationale Tagung der MCLS

Logo - MCLS NEU

30.11.2021 – Erneut ist das Fachgebiet bei der internationalen Tagung der Mathematical Cognition and Learning Society ( MCLS-Conference) mit einem selbst organisierten Symposium zu "Grammar skills and mathematical achievement: An explanatory attempt" vertreten. Dabei wird das Fachgebiet gleich zwei Vorträge präsentieren: "The specific role of grammar skills for mathematical learning" (Nurit Viesel-Nordmeyer, Jérôme Prado, Ute Ritterfeld, Michael Schurig, Carina Lüke, Alexander Röhm, & Camilla Crashaw) und "Relations between children's grammatical skills and mathematical learning: A systematic review" (Eva Wimmer, Alexander Röhm, Nurit Viesel-Nordmeyer, & Ute Ritterfeld). Das Symposium fand am 16. Dezember 2021 um 15 Uhr online statt.

 

Erfolgreiche Disputation von Michélle Möhring

Dissertation Möhring (groß)

17.11.2021 – Michélle Möhring hat am 16.11.2021 er­folg­reich ih­re Dissertation zum The­ma "Die Rolle moralischer Intuitionen für die Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hinderung: Eine Multi-Me­tho­den-Un­ter­su­chung im Kontext der Erwerbsarbeit" verteidigt.
Nach ei­nem 30-minütugen wis­sen­schaft­lichen Vor­trag, in dem Michélle Möhring die zen­tra­len Befunden ihrer Promotionsstudien präsentierte, stellte sie sich 60 Minuten den Fragen der Prüfungskommission bestehend aus Prof. Dr. Matthias R. Hastall, Prof. Dr. Ute Ritterfeld und PD Dr. Katja Subellok. Im Anschluss wurde die erfolgreiche Prüfung gebührend gefeiert.

Kurzzusammenfassung der Dissertation:
Die öffentliche Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hin­derung, die im Erwerbskontext häufig als nicht leistungsfähig stereotypisiert sind und Vorurteile aufgrund ihrer Be­hin­derung erfahren, hat eine eingeschränkte Teilhabe von Men­schen mit Be­hin­derung auf dem ersten Ar­beits­markt zur Folge, die wiederum ne­ga­ti­ve Aus­wir­kungen auf das Wohlbefinden und die Ge­sund­heit betroffener Individuen hat. Moralische Mechanismen sind für Stigmatisierungsprozesse zwar allgemein re­le­vant, bislang jedoch kaum em­pi­risch un­ter­sucht. Basierend auf der moralpsychologischen Moral Foundations Theory (MFT; Haidt & Joseph, 2004) wurden drei empirische Studien durch­ge­führt, um die Rolle moralischer Intuitionen von potentiell stigmatisierenden Per­so­nen für die Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hin­derung im Erwerbskontext auf un­ter­schied­lichen Ebenen zu un­ter­su­chen.

 

Kostenlose Schulung zum Thema Sprachentwicklungsstörung

Logo - Schulung Sprachentwicklungsstörung

16.11.2021 – Am Freitag, den 3. Dezember 2021, bietet das Fachgebiet Sprache und Kommunikation eine Schulung für pädagogische Fachkräfte zum Thema Sprachentwicklungsstörung von 15 bis 16.30 Uhr an. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

 

25. Aachener Kolloquium zur Logopädie

Logo - RWTH Aachen

15.11.2021 – Am 19. bis zum 20. November 2021 findet das 25. Aachener Kolloquium zur Logopädie statt. In den Voträgen wird dabei besonders auf die neuen Forschungserkenntnisse aus den Themengebieten „Sprach- und Leseentwicklung im Grundschulalter“ sowie „Wortschatz und Erzählfähigkeit bei Kindern“ eingegangen. Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.

 

1. Digitaler Kontakttag

Logo - Kontakttag Online

10.11.2021 – Am Freitag, den 12. November 2021, findet der 17. Kontakttag statt. Das Besondere in diesem Jahr: Der Kontakttag findet erstmalig digital statt! Bei der Veranstaltung präsentieren sich zahlreiche Einrichtungen aus dem Bereich der Rehabilitation und berichten von Ihrer täglichen Arbeit! Studierende und Lehrende der Fakultät sind herzlich eingeladen, sich im persönlichen Gespräch mit den Praxiseinrichtungen über Kooperations-, Praktikums- oder Arbeitsmöglichkeiten auszutauschen. Außerdem informiert der Bereich Internationale Studienangelegenheiten über Auslandsaufenthalte während des Studiums und das Erasmus+ Programm! Angehörige der TU Dortmund finden in Moodle weitere Informationen.

 

Hilfskräfte für "Erdmännchen-Projekt" gesucht

schulische_foerderung_neu

07.11.2021 – Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation sucht zum Januar 2022 neue studentische Hilfskräfte, die uns in der Sprachdiagnostik mehrsprachiger Kinder im Vorschulalter unterstützen!
Bei Interesse bitte bei Anna-Lena Scherger oder Jannika Böse melden. Die vollständige Ausschreibung gibt es hier.

 

Neue Gesichter im Fachgebiet Sprache und Kommunikation

Mitarbeiterinnen Antonia und Ronja (klein)

22.10.2021 – Wir haben nicht nur Zuwachs bei unseren Mitarbeiterinnen von Sprache und Kommunikation bekommen, sondern auch bei unseren Studentischen Hilfskräften. Hiermit begrüßen wir ganz herzlich Antonia Bongartz und Ronja Silz.

 

Neue Projektgruppen verfügbar

sprache_mathe_neu

19.10.2021 – Nicht nur das Wintersemester, sondern auch zwei neue Projektgruppen starten ab sofort. Wer sich also für die mathematischen Kompentenzen und sprachlichen Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern interessiert, kann seine Abschlussarbeit in diesem Bereich schreiben. Weitere Informationen zu den neuen Projektgruppen von Eva Wimmer und Alexander Röhm zum Thema "Systematische Literaturrecherche zu grammatischen und mathematischen Kompetenzen" sowie die Projektgruppe von Eva Wimmer und Anna-Lena Scherger über den "Zusammenhang zwischen Arbeitsgedächtnisleistung, mathematischen und sprachlichen Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern", erfahrt Ihr hier.

 

Tag der Sprachentwicklungsstörung

Logo - Flyer SDS

15.10.2021 – Heute ist der internationale Tag der Sprachentwicklungsstörung! Sprachentwicklungsstörungen sind die häufigste Entwicklungsstörung im Kindesalter und dennoch kaum bekannt.
Mehr Infos auf unserer facebook-Seite: https://www.facebook.com/sktudortmund/ und im Interview mit Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger: https://www.tu-dortmund.de/nachrichtendetail/detail/drei-fragen-an-jprof-anna-lena-scherger-zur-sprachentwicklung-bei-kindern-13493/

 

Wie Eltern ihre Kinder beim Spracherwerb unterstützen

Logo - Kleine Quasselstrippen

12.10.2021 – In der aktuellen Ausgabe des Gesundheitsmagazins „Baby & Familie“ ist zum Titelthema Sprachentwicklung ein Text erschienen, der darlegt, wie Eltern ihre Kinder im Spracherwerb unterstützen können. Dazu wurden mehrere Expert*innen interviewt, unter anderem Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger (TU Dortmund) und Prof. Dr. Stephan Sallat (Universität Halle-Wittenberg). Die Zeitschrift ist kostenlos in jeder Apotheke erhältlich. Der Artikel kann aber auch hier nachgelesen werden.

 

Mehrsprachenkontext auf Niederländisch verfügbar

mehrsprachigkeit_neu

04.10.2021 – Der von Ute Ritterfeld und Carina Lüke 2012 erstmals veröffentlichte sogenannte Mehrsprachenkontext zur Erfassung der Inputbedingungen in der mehrsprachigen Sozialisation wurde von Antje Orgassa (Hogeschool Arnhem en Nijmegen) sowie den Logopädinnen beim Schulverband Taalbrug Junior Karlijn Neelen, Jasmijn Reits und llse Velter ins Niederländische übersetzt. Die originale deutschsprachige (Version 2.0 von 2013) sowie eine englischsprachige Variante finden Sie zum kostenfreien downloaden auf unserer Materialienseite.

 

Neue Mitarbeiterinnen im Team Sprache und Kommunikation

Mitarbeiterinnen Jannika und Alexandra (klein)

01.10.2021 – Zum 1. Oktober 2021 begrüßen wir zwei neue Mitarbeiterinnen in unserem Team: Alexandra Niephaus ist das neue Gesicht im Team. Jannika Böse unterstützte uns zuvor seit 2017 als Studentische Hilfskraft im Fachgebiet. Nun hat sie die Seite gewechselt und steht uns als neue Mitarbeiterin zur Verfügung. Gleichzeitig verlässt uns jedoch Miriam Abel. Wir bedanken uns für die Zeit im Team und wünschen ihr alles Gute für den weiteren Weg.

 

Neuer Artikel zum herkunftssprachlichen Erhalt bei italienisch-deutsch Sprechenden

Buch - Mehrsprachigkeit, Interkulturelle Kommunikation, Sprachvermittlung

27.09.2021 – In dem im September erschienenen Sammelband mit dem Titel „Mehrsprachigkeit, interkulturelle Kommunikation, Sprachvermittlung: Internationale Perspektiven auf DaF und Herkunftssprachen“ ist ein Artikel von Anna-Lena Scherger (TU Dortmund) und Katrin Schmitz (Bergische Universität Wuppertal) erschienen zum Thema „Grammatical maintenance of heritage Italian in Germany“.

 

Neuer Artikel zu Wortbildungsstrategien mehrsprachiger Kinder

Zeitschrift - Wortbildung

26.09.2021 – In der neuesten Ausgabe der internationalen Zeitschrift für Wortbildung / Journal of Word Formation, ist ein Artikel von Anna-Lena Scherger (TU Dortmund) und Lena Kliemke (Universität Hildesheim) mit dem Titel „Monolingualer und bilingualer Erwerb von Wortbildungsstrategien“ erschienen, in dem wir auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten innerhalb von Derivation und Komposition ein- und mehrsprachiger Grundschulkinder eingehen.

 

Jahrestagung der DGfE-Sektion

Logo - DGFE (groß)

21.09.2021 – Vom 22. bis zum 24. September findet die Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrer*innenbildung" online statt. Am 23. September verantwortet Dr. Nadine Elstrodt-Wefing vom Fachgebiet Sprache & Kommunikation zusammen mit Jun. Prof. Hendrik Lohse-Bossenz von der PH Heidelberg das Symposium "Expertise- und formatbedingte Unterschiede in schriftlichen Videoreflexionen".

 

Neue Publikation in Frontiers in Psychology

Logo - Frontiers in Psychologie

17.09.2021 – Wir freuen uns, auf unseren frisch erschienenen Artikel zur bilingualer Sprachkompetenz im Erwachsenenalter aufmerksam zu machen. In „Frontiers in Psychology – Language Sciences“ ist die Studie mit dem Titel „The bilingual native speaker competence: Evidence from explicit and implicit language knowledge using elicited production, sentence-picture matching, and pupillometry” veröffentlicht. Die Autor*innen Anna-Lena Scherger, Gianna Urbanczik, Timon Ludwigs und Jasmin Kizilirmak konnten zeigen, dass auch mehrsprachige Sprecher des Deutschen, welche vergleichsweise spät angefangen haben, Deutsch zu erwerben, eine sehr hohe, mit Einsprachigen vergleichbare Sprachkompetenz erlangen können und das sowohl im Bereich des expliziten als auch des impliziten Sprachwissens.

 

Late Talker Workshop 2021

Logo - Warwick University

21.08.2021 – Am 23. August wird Camilla Crawshaw am digitalen Workshop der University of Warwick “Late talkers: Interdisciplinary approaches to understand early language delay" teilnehmen und ein Poster zum Thema "A Longitudinal Consideration of Late Talkers' Development of Language, Metaphor, Theory of Mind and Reading Skills" präsentieren. (Autorinnen: Camilla Crawshaw, Carina Lüke und Ute Ritterfeld).

 

Internationale Jahrestagung der EARLI

Logo - Earli

08.08.2021 – Vom 23. bis zum 27. August 2021 findet die 5-tägige internationale Jahrestagung der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) online statt. Am 26. August ist auch das Fachgebiet Sprache und Kommunikation mit einem Beitrag zum Thema "Understanding longitudinal relationships between linguistic, mathematical, and working memory skills" vertreten (Autorinnen: Viesel-Nordmeyer, N., Ritterfeld, U., Lüke, C., Crawshaw, C. & Starke, A.).

 

Neue Publikationen im Heft "Forschung Sprache"

Logo - Forschung und Sprache

17.07.2021 – In der zweiten Heftausgabe 2021 von Forschung Sprache für Sprachheilpädagogik, Sprachtherapie und Sprachförderung sind drei neue Publikationen von Dr. Nadine Elstrodt-Wefing, Katharina Hoge und Dr. Eva Wimmer erschienen. Die Publikation von Dr. Nadine Elstroft-Wefing und Milena Sahm beschäftigt sich mit der "Evaluation des Gruppenförderkonzepts ‚GruPho‘: Zur Förderung der Phonem-Graphem-Korrespondenz bei phonologischen Aussprachestörungen". In der Publikation von Katharina Hoge, Dr. Nadine Elstrodt-Wefing, Marie Désirée Feldmeier und Anja Starke wird die "Reflexion der Lehrkraftssprache im sonderpädagogischen Unterricht mit dem Förderschwerpunkt Sprache" thematisiert. Dr. Eva Wimmer befasst sich zusammen mit Dr. Bernadette Witecy und Prof. Dr. Martina Penke in ihrer Publikation mit dem Thema "Frag mal, wer ...! Produktion von w-Fragen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Down-Syndrom".

 

6th virtual IASSIDD Europe congress on Value Diversity

Logo - IASSIDD

05.07.2021 – Vom 6. bis 8. Juli 2021 findet der 6. europäische Kongress der International Association of the Scientific Study of Developmental Disabilities (IASSIDD) zum Thema Value Diversity statt. Michélle Möhring vertritt das Fachgebiet Sprache & Kommunikation mit einem Beitrag zu ausgewählten Ergebnissen aus einer ihrer Dissertationsstudien. Der Titel des Vortrags lautet: „Moral Values and the Stigmatization of People with Intellectual Disabilities in Personnel Decisions” (Michélle Möhring, Matthias R. Hastall & Ute Ritterfeld).

 

4th Experimental Pragmatics in Italy Conference

Logo- XPRAG

30.06.2021 – Am 9. Juli wird Camilla Crawshaw auf der 4. Experimental Pragmatics in Italy Conference (XPRAG.it 2020(21)) ein Poster zu ihrer aktuellen Doktorandenstudie vorstellen. Der Titel lautet "Predicting later advanced language, pragmatic, and meta-cognitive skills from initiations of joint interaction and communicative goals in early development" (Autorinnen: Camilla Crawshaw, Carina Lüke und Ute Ritterfeld).

 

Neue Projektgruppe zur Erstellung von Abschlussarbeiten

sprache_mathe_neu

25.06.2021 – Der Zusammenhang zwischen dem Arbeitsgedächtnis, mathematischen und sprachlichen Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern steht zur Diskussion. Arbeitsgedächtnisdefizite sollen dabei die Sprachentwicklung und das mathematische Lernen beeinflussen. In der Projektgruppe von Eva Wimmer und Anna-Lena Scherger wird dem unerforschten Zusammenhangsgeflecht aus Mehrsprachigkeit, Arbeitsgedächtnis, sprachlichen und mathematsichen Fähigkeiten auf den Grund gegangen. Wer sich für die Projektgruppe interessiert, kann sich gerne unter anna-lena.scherger@tu-dortmund.de und eva.wimmer@tu-dortmund.de melden.

 

Internationale Tagung des ICPLA

Globus

21.06.2021 – Am 24. Juni wird Dr. Eva Wimmer bei der diesjährigen internationalen Konferenz der International Clinical Phonetics and Linguistics Association (ICPLA) einen Vortrag zum Thema "Only simple syntax? The production of subordinate clauses and wh-questions in Down-Syndrome" halten. Die Konferenz selbst findet vom 23. bis zum 25. Juni statt.

 

Tagung des IDC 2021

Logo - Idc 2021

15.06.2021 – Auf der diesjährigen Online-Tagung der ACM Interaction Design and Children (IDC) Conference 2021 wird ein Work-in-Progress-Paper zum Thema „Do Shy Children Keep more Distance from a Social Robot? Exploring Shy Children’s Proxemics with a Social Robot or a Human“ präsentiert (Autor*innen: Nils Tolksdorf, Franziska Viertel, Camilla Crawshaw und Katharina Rohlfing). Diese Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit Forscher*innen des Sprachspiellabors an der Universität Paderborn durchgeführt.

 

Neuerscheinung unseres Sammelbandes zum Thema Deutsch als Zweitsprache

Buch - Deutsch als Zweitsprache

04.06.2021 – Wir freuen uns, unseren frisch im Klett-Verlag erschienenen Sammelband anzukündigen, der 16 Forschungsbeiträge zu den Themenbereichen „Deutsch als Zweitsprache“, „Migration“ und „Mehrsprachigkeit“ vereint. Dass diese Themenbereiche alle Bildungsinstitutionen betreffen, spiegelt sich in dem Band als Querschnitt durch verschiedene Altersgruppen wider: Die Lehrkräftebildung in den Hochschulen wird ebenso fokussiert wie die Deutschaneignung in Grundschule und Sekundarstufe und der Spracherwerb neu zugewanderter Jugendlicher. Neben der Thematisierung der Schriftlichkeit und des Spracherwerbs werden Materialien und Lehrwerke für mehrsprachige Bildung vorgestellt und analysiert. Herausgeberinnen sind Prof. Dr. Anna-Lena Scherger (TU Dortmund), Prof. Dr. Beate Lütke (HU Berlin), Prof. Dr. Elke G. Montanari (Universität Hildesheim), Prof. Dr. Anja Müller (Universität Mainz) und Prof. Dr. Julia Ricart Brede (Universität Passau).

 

49. Jahreskongress des Deutschen Bundesverband für Logopädie

Logo - Deutscher Bundesverband für Logopädie

03.06.2021 – Am 4. Juni 2021 findet der 49. dbl-Jahreskongress im Rahmen des Symposiums mit einem Vortrag und einer Diskussionsgruppe statt. Dieses Mal jedoch in digitaler Form. Dr. Katharina Subellok wird gemeinsam mit Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein ihren Votrag zu dem Thema präsentieren.

 

"S&K toolbox" - Neuer moodle-Raum wurde eingerichtet

Toolbox

27.05.2021 – Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation hat den moodle-Raum „S&K toolbox“ eingerichtet, der sich insbesondere an Studierende wendet. Neben den Informationen auf unserer Homepage finden Sie hier komprimiert viele nützliche Informationen, Links und Videotutorials zum wissenschaftlichen Arbeiten - angefangen von der Literaturrecherche und Erstellung von Abschlussarbeiten bis hin zu Umfragetools wie LimeSurvey. Interessierte können den Einschreibeschlüssel für den moodle-Raum im Fachgebiet erfragen.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Bücherboxen zur Förderung der Mehrsprachigkeit

mehrsprachigkeit_neu

26.05.2021 – Sogenannte zweisprachige Bücherboxen sollen Kindern mit Migrationshintergrund im Kindergarten dabei helfen, sowohl ihre Muttersprache als auch die deutsche Sprache weiter zu erlernen und zu verfestigen. Wie viel genau so eine Bücherbox nun bringt, hat Landeskorrespondet Tobias Krone in der neuesten Sendung des 'Länderreports' von Deutschlandfunk Kultur hinterfragt. Wie gut dabei ein Angebot von solchen Bücherboxen in Kindergärten ist, erklärt Prof. Dr. Ute Ritterfeld.

 

Neues S&K Baby ist da

Babyfüße

25.05.2021 – Wir freuen uns, verkünden zu dürfen, dass Dr. Nadine Elstrodt-Wefing Mama geworden ist. Wir heißen den kleinen Willy Leo herzlich willkommen und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute!

 

Beratungsbögen für die Sprachentwicklung nach der U6 und U7

kindersprache_neu

19.05.2021 – Die Sprachentwicklung von Kindern verläuft sehr uneinheitlich. Um Eltern bei der Sprachentwicklung Ihres Kindes zu unterstützen und nach einer auffälligen Screeningdiagnose zu beraten, hat Prof. Dr. Ute Ritterfeld einen Beratungsbogen jeweils für die Sprachförderung nach der U6 und für die Sprachförderung nach U7 erstellt.

 

Neues Förderkonzept und Materialien

Titelbild GruPho NEU

05.05.2021 – Im Schriftspracherwerb lernen Kinder den Graphemen der deutschen Sprache die entsprechenden verbalen Repräsentationen zuzuordnen. Kindern mit phonologischen Aussprachestörungen gelingt diese Aufgabe nur bedingt. Da die Möglichkeiten zur Förderung von Kindern mit phonologischen Aussprachestörungen im schulischen Kontext bisher begrenzt waren, wurde vom Fachgebiet unter der Leitung von Dr. Nadine Elstrodt-Wefing das Gruppenförderkonzept GruPho entwickelt. Es dient der Förderung der Phonembewusstheit sowie der Phonemanalyse bei phonologischen Störungen, über die der Erwerb der Morphen-Graphem Korrespondenz angestoßen wird. GruPho ist kostenlos auf dieser Website abrufbar.

 

Corona, das Dritte

Logo - S&K

30.04.2021 – Auch wir beobachten eine gewisse Pandemiemüdigkeit in dem inzwischen dritten digitalen Semester. Vielen von uns fällt es zunehmend schwerer, Stunden in Zoom-Räumen zu verbringen. Und so ist die eine oder andere vielleicht geneigt, sich während der Sitzungen etwas Abwechslung zu verschaffen. Dafür haben wir grundsätzlich Verständnis. Gleichwohl ist es uns wichtig, in der Lehre und bei Meetings eine Netiquette (Regeln für videobasierte Veranstaltungen) einzuhalten, über die eine wertschätzende und kommunikativ angemessene Atmosphäre ermöglicht wird. Das Team S&K hat seine Netiquette für das laufenden Semester aktualisiert. Mit der Teilnahme an Lehrveranstaltungen im Fachgebiet S&K erklären Sie sich bereit, diese Regeln einzuhalten. Wir hoffen, dass wir damit alle die noch gebotene Zeit im digitalen Diskurs in einem guten kommunikativen Miteinander durchhalten werden.

 

36. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und Ihrer Störungen

schulische_foerderung_neu

29.04.2021 – Am 6. und 7. Mai 2021 findet die 36. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und Ihrer Störungen in digitaler Form statt. Dr. Nadine Elstrodt-Wefing leistet gemeinsam mit Kolleginnen der Universität Bremen einen Beitrag zum Thema: Einsatz von Videos zur Reflexion von Sprachförderkompetenzen im Lehramtsstudium. Zudem halten Dr. Katja Subellok und Katharina Hoge gemeinsam mit einer Kollegin der Universität Bremen einen Vortrag über kontrollierte Einzelfallstudien zur Evaluation von sprachtherapeutischen Maßnahmen - Einblick in die Evaluation der Dortmunder Mutismustherapie.

 

Neue Veröffentlichung zur Wirksamkeit von Hörspielen

Buch - Media Psychology

27.04.2021 – Soeben ist in der aktuellen Ausgabe des Journals of Media Psychology ein Beitrag von Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Prof. Dr. Timo Lüke zur Wirksamkeit von Hörspielen in der Sprachförderung erschienen: Ritterfeld, U. & Lüke, T. (2021). Audio stories as incidental language teachers. A compensatory approach for migrant and low-SES children in Germany. *Journal of Media Psychology, 33, 60-71.

 

Das ist unser neues Team

Das ist das neue Team

25.04.2021 – Nachdem wir in den letzten Wochen einige unserer Mitarbeiterinnen und studentischen Hilfskräfte verabschieden mussten, begrüßen wir euch und Sie nun in großer Runde mit vielen neuen und bekannten Gesichtern - das ist das Team von Sprache und Kommunikation. Digital, aber mit guter Laune!

 

Neue Projektgruppe startet ab sofort

kindersprache_neu

16.04.2021 – Wer sich für ein- und zweisprachigen Spracherwerb interessiert oder für die unterrichtsintegrierte Sprachförderung mehrsprachiger Kinder und sich vorstellen kann, seine Abschlussarbeit in diesem Bereich zu schreiben, bekommt hier mehr Informationen zur neuen Projektgruppe unter der Leitung von Anna-Lena Scherger zum Thema „Papierklo und Nägelfinger: Förderung der Rezeption und Produktion von Komposita im ein- und zweisprachigen Erwerb“. Bei Interesse gerne unter anna-lena.scherger@tu-dortmund.de melden.

 

Teilprojekt zum Thema Sprach- und Schriftsprachförderung

Buch - Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten

14.04.2021 – Von 2014 bis 2018 wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Verbundprojekt "Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe. Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt" gefördert. Ein Teilprojekt wurde von Prof. Dr. Ute Ritterfeld geleitet. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen waren Prof. Dr. Anja Starke, Dr. Nadine Elstrodt-Wefing und Michélle Möhring. Die wichtigsten Ergebnisse des Verbundvorhabens wurden soeben in einem Beitrag publiziert:

Vock, M., Gronostaj, A., Grosche, M., Ritterfeld, U., Ehl, B., Elstrodt-Wefing, N., Möhring, M., Paul, M. & Starke, A. (2021). Das Projekt Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung & Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt (BiSS-EOS) – Ergebnisse und Erfahrungen aus drei Projektjahren. In BiSS (Hrsg.), Bildung in Sprache und Schrift: Band 5. Die Evaluationsprojekte (S.125-141). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Willkommen im Sommersemester 2021

Willkommensbild

01.04.2021 – Zum Beginn des Sommersemesters 2021 wünschen die Dozentinnen vom Fachbereich Sprache und Kommunikation Ihnen und euch einen guten Start. Wir lassen uns die gute Laune durch Corona nicht verderben....

 

Neue Gesichter im Team von Sprache & Kommunikation

gruppe

01.04.2021 – Zum 01. April 2021 begrüßen wir einige neue Mitarbeiterinnen im Fachgebiet: Junior-Professorin Anna-Lena Scherger nimmt offiziell ihre Arbeit auf. Außerdem begrüßen wir Gianna Urbanczik als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Gleich drei neue studentische Hilfskräfte werden das Team erweitern: Lina Geesink, Nicole Reinbothe und Lena Dreyer. Sie wird die Aufgaben von Marie Gundlach übernehmen, die uns zum 31. März verlassen hat. Wir wünschen ihr alles Gute für ihren weiteren Weg und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kolleginnen!

 

Frühjahrsakademie für Promovierende

UA-Ruhr_Logo

24.03.2021 – Am 22.3.2021 fand die Frühjahrsakademie des Research Center Ruhr statt, bei der sich Promovierende und Promotionsinteressierte rund um das Thema Promotion informieren konnten. Zum Thema der Betreuung machte die lebhafte Paneldiskussion mit Prof. Dr. Löwenstein (RUB), Prof. Dr. Stefan Panglisch (UDE) sowie Prof. Dr. Ute Ritterfeld (TUDO) deutlich, wie wichtig das Verhältnis zwischen Promovierenden und betreuenden Professor_innen ist.

 

Vortrag beim Down-Syndrom Research Forum

dse

05.03.2021 – Gemeinsam mit Kolleginnen der Universität Köln hält Dr. Eva Wimmer aus dem Fachgebiet Sprache & Kommunikation am 12. März 2021 einen Vortrag zum Thema "Grammar comprehension abilities in individuals with Down syndrome – Cross-sectional and longitudinal data". Der Vortrag wird beim Down-Syndrom Research Forum im Block "Language and speech issues" vorgestellt.

 

Corona-Erklärfilm in leichter Sprache

hqdefault

25.02.2021 – Für das Dortmunder Gesundheitsamt hat Jessica Bröhl, Masterstudentin der Rehabilitationswissenschaften, Erklärvideos rund um die Corona-Pandemie in leichte Sprache übersetzt. In den Videos wird beispielsweise erklärt, was eine Quarantäne ist oder wie man sich vor dem Virus schützen kann. Im Anschluss konnten die Videos auch in viele Sprachen übersetzt werden, die von Geflüchteten gesprochen werden. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund umgesetzt. Hier geht es zur Playlist mit allen deutschen
Videos:

 

Neue Veröffentlichung zum digitalen Unterricht während der Pandemie

cover_issue_637_en_US

18.02.2021 – Während des ersten Corona-bedingten Lockdowns 2020 hat das Fachgebiet Lehrkräfte zu ihrer Unterrichtsumsetzung und Einstellungsänderungen befragt und untersucht, ob sich ihre digitalen Unterrichtskompetenzen im Verlauf der Pandemie veränderten und welche Unterrichtsmittel zum homeschooling verwendet wurden. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Media Education veröffentlicht: Elstrodt-Wefing, N. & Ritterfeld, U. (2020). Home-schooling during the pandemic: A push for digital education in German classrooms?!. Media Education. 11(2), 27-36. doi: 10.36253/me-9686

 

Dr. Anna-Lena Scherger als neue Junior-Professorin

Foto_Scherger (3)

23.01.2021 – Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Dr. Anna-Lena Scherger den Ruf auf eine Junior-Professur mit tenure track in S&K angenommen hat und zum 1. April zu unserem Team dazu stoßen wird. Frau Dr. Scherger ist klinische Linguistin und akademische Sprachtherapeutin. Sie wurde an der Bergischen Universität Wuppertal in der Mehrsprachigkeitsforschung promoviert, unterstützte daraufhin die Baden-Württemberg Stiftung und das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart im Projekt "Sag' mal was" und forschte und lehrte zuletzt an der Universität Hildesheim im Bereich Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik mit Fokus Mehrsprachigkeit.

 

Neue Veröffentlichung in Frontiers in Education

frontiers2

20.01.2021 – In Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern der Universitäten Paderborn hat das Fachgebiet die soziale Referenzierung von Kindern auf ihre Bezugsperson bei der Interaktion mit einem sozialen Roboter im Vergleich zu einem unbekannten menschlichen Interaktionspartner verglichen. Die Ergebnisse wurden nun in der Fachzeitschrift Frontiers in Education veröffentlicht: Tolksdorf, N. F., Crawshaw, C. E., & Rohlfing, K. J. (2021). Comparing the Effects of a Different Social Partner (Social Robot vs. Human) on Children's Social Referencing in Interaction. Frontiers in Education, 5:569615, 1–12. https://doi.org/10.3389/feduc.2020.569615

 

Neuer Leitfaden für Elterngespräche

annikaBild

06.01.2021 – Zu den Aufgaben als Lehrkraft gehört der regelmäßige Kontakt mit den Bezugspersonen der unterrichteten Kinder. Dabei soll es darum gehen, sich über die schulischen Leistungen des Kindes, mögliche Probleme in der Schule oder Zuhause zu informieren, Empfehlungen über die weitere Schullaufbahn vorzubereiten oder sich hinsichtlich Förderstrategien abzusprechen. Bei der Planung und Durchführung solcher Gespräche in schwierigen Personenkonstellationen soll der neue Leitfaden helfen, der unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Ritterfeld vom Fachgebiet entwickelt wurde. Er ist kostenlos auf dieser Website abrufbar.