Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

GALA Tagung

Logo - Goethe Universität Frankfurt am Main

28.09.2022 – Bei der diesjährigen Tagung der "Generative Approaches to Language Acquisition" kurz GALA in Frankfurt hielten Dr. Eva Wimmer und Dr. Isabel Neitzel sowie weitere Beteiligte einen Vortrag zum Thema "Morphosyntactic development in German-speaking individuals with Down syndrome – longitudinal data". Dabei wurden längsschnittliche Daten zur Entwicklung von Grammatikkompetenzen im Down-Syndrom vorgestellt.

Referenz:
Witecy, B., Neitzel, I., Wimmer, E. & Penke, M. (2022, September). Morphosyntactic development in German-speaking individuals with Down syndrome – longitudinal data. Tagung GALA (Generative Approaches to Language Acquisition), Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt.

 

Workshop über Fortgeschrittenen Spracherwerb

Logo - Uni Oldenburg

25.09.2022 – Bei dem Workshop „Fortgeschrittener Spracherwerb“ in Oldenburg wird das Fachgebiet Sprache und Kommunikation durch zwei Vorträge vertreten sein. Der Workshop findet am 10. und 11. Oktober 2022 an der Carl-Ossietzky Universität Oldenburg statt. Die Vorträge im Überblick:

- 10. Oktober 2022: Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger, Franziska Dietrich, Dr. Isabel Neitzel (TU Dortmund), Charlotte Höppner und Lena Kliemke (Universität Hildesheim): „Kompositaerwerb im Deutschen – Eine Benennstudie mit einsprachigen Kindern mit und ohne Sprachentwicklungsstörung sowie Kindern mit Deutsch als Zweitsprache“
- 11. Oktober 2022: Dr. Eva Wimmer, Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger, Prof. Dr. Ute Ritterfeld (TU Dortmund): „Längsschnittliche Entwicklungszusammenhänge von Wortschatz, Grammatik und Arbeitsgedächtnis im Vorschulalter und bildungssprachlichen Kompetenzen im Grundschulalter“

 

34. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik

Logo - dgs

20.09.2022 – Bei dem diesjährigen 34. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik in Berlin, werden einige Mitarbeiterinnen des Fachgebiets Sprache und Kommunikation Vorträge halten. Beide Vorträge finden am Freitag, den 23. September 2022, statt. Dr. Eva Wimmer wird einiges zum Thema "Sprachentwicklungsstörungen bei Down-Syndrom: Forschungsstand und Implikationen für die Förderung kommunikativer Fähigkeiten im Schulalter" erzählen. Jannika Böse, Dr. Nadine Elstrodt-Wefing, Alexandra Niephaus und Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger werden ihren Vortrag über "Schulung von Sprachförderkräften mehrsprachiger Vorschulkinder – ein Pilotprojekt in der Offenen Ganztagsschule" halten.

Vorträge auf einen Blick:
- 23.09.2022: Dr. Eva Wimmer über „Sprachentwicklungsstörungen bei Down-Syndrom: Forschungsstand und Implikationen für die Förderung kommunikativer Fähigkeiten im Schulalter"
- 23.09.2022: Jannika Böse, Dr. Nadine Elstrodt-Wefing, Alexandra Niephaus und Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger über "Schulung von Sprachförderkräften mehrsprachiger Vorschulkinder – ein Pilotprojekt in der Offenen Ganztagsschule"

 

Kick-off von BMBF-Projekt

Auftakttreffen

15.09.2022 – Das Team des kürzlich bewilligten BMBF-Verbundprojektes "Identifikation von Autismus-Spektrum-Störung durch Sprach- und Mimikerkennung (IDEAS)" traf sich zum kick-off-meeting in Oldenburg. Unser Fachgebiet (Prof. Dr. Ute Ritterfeld, Dr. Isabel Neitzel und Larissa Pliska) vertritt die medienpsychologische Expertise und stellt das Bindeglied zwischen der Klinik (Kinder- und Jugendpsychiatrie Leipzig) und den Technikentwicklern (IDMT Fraunhofer Oldenburg, KIZMO GmbH Oldenburg und SpeechCare GmbH Leverkusen) dar. Auf dem Bild sind Vertreter:innen aller fünf Verbundpartner sowie des Projektträgers VDI zu sehen.

 

Europa InTakt 2022

Logo - Europa InTakt 2022

14.09.2022 – Wie passen Musik und Inklusion zusammen? Ganz einfach. Bei dem diesjährigen Europa InTakt 2022 vom 21. bis zum 24. September 2022 wird gezeigt, wie Musik und Inklusion zusammengehören. Dabei haben sich in den letzten Jahren erfindungsreiche Menschen verschiedene elektronische Hilfsmittel überlegt, die Menschen mit Behinderung beim Musikmachen unterstützen. Alte Instrumente wurden mit Sensoren versehen, neue Instrumente erfunden sowie Computerprogramme weiterentwickelt. So werden neue Medien mit alten Instrumenten kombiniert, um Musik zu machen und Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammenzuführen.

 

Zwei neue Publikationen zu genetischen Syndromen erschienen

DNA - geralt Pixabay

09.09.2022 – In diesem Monat sind zwei neue Publikationen erschienen, welche diagnostische und therapeutische Implikationen bei Personen mit unterschiedlichen genetischen Syndromen beleuchten. In einem Beitrag in "Sprache Stimme Gehör" stellt Dr. Isabel Neitzel die Pierre-Robin-Sequenz in Kürze dar und charakterisiert das Vorgehen sowohl für die isolierte als auch die syndromatische Form. In der Zeitschrift "mitSprache" erschien ein Beitrag zu Kindern mit Down-Syndrom, die sogenannte minimal-verbale Kompetenzen zeigen, also sehr geringe sprachproduktive Fähigkeiten.

Neitzel, I. (2022). Pierre-Robin-Sequenz. Sprache – Stimme – Gehör, 46 (3), 120-121. https://eref.thieme.de/ejournals/1439-1260_2022_03#/10.1055-a-1821-1511

Neitzel, I. (2022). Minimal-verbale Kompetenzen bei Kindern mit Down-Syndrom – Diagnostische und therapeutische Implikationen. mitSprache, 54 (3), 19-28.

 

Neue Publikation zur Bildungssprache im Grundschulalter

Logo - Forum Logopädie

31.08.2022 – In der neuen Studie von Dr. Eva Wimmer, Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger und Prof. Dr. Ute Ritterfeld wurden bildungssprachliche Kompetenzen bei 10-jährigen Kindern des Dortmunder Längsschnitts (mit und ohne sprachliche Beeinträchtigungen) untersucht und zu ihren vorschulischen Fähigkeiten in Beziehung gesetzt. Es zeigte sich, dass insbesondere die expressiven Grammatik- und Wortschatzleistungen sowie bestimmte Arbeitsgedächtnisfähigkeiten im Alter von 5 Jahren die späteren bildungssprachlichen Leistungen der Kinder vorhersagten.
Die Ergebnisse legen außerdem nahe, dass Kinder mit einer Sprachentwicklungsverzögerung bzw. -störung im Kindesalter ein höheres Risiko für einen erschwerten Erwerb der Bildungssprache im Grundschulalter haben.

Wimmer, E., Scherger, A.-L., & Ritterfeld, U. (2022). Bildungssprache im Grundschulalter: Relevanz von vorschulischem Wortschatz, Grammatik und Arbeitsgedächtnis für die weitere bildungssprachliche Entwicklung bei Kindern der Dortmunder Längsschnittstudie. forum:logopädie, 36(5), 8–13.

 

Open Data-Projekt zu Erzähldaten gefördert

Pfeile - Gerd Altmann

25.08.2022 – Dr. Isabel Neitzel vom Fachgebiet Sprache & Kommunikation konnte im Rahmen der TU Dortmund Young Academy kürzlich SHK-Mittel für ein neues Projekt einwerben. Die geplante Bereitstellung von Transkripten der Erzählungen von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom auf CHILDES ('Child Language Data Exchange System') kann daher im Wintersemester durchgeführt werden. Dr. Isabel Neitzel wird zudem durch das Förderprogramm der TU Dortmund Young Academy zum Ausbau ihrer Drittmittelakquise beraten.

 

dgs-Zukunftspreis 2022

Logo - Zukunftspreis

21.08.2022 – Jannika Böse belegt dieses Jahr mit ihrer Masterarbeit unter der Betreuung von Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Dr. Nadine Elstrodt-Wefing den zweiten Platz des dgs-Zukunftspreises. Der Preis zeichnet Abschlussarbeiten aus, die einen besonderen Wert für die sprachheilpädagogische Forschung darstellen und wird am 22. September auf dem diesjährigen dgs-Bundeskongress in Berlin verliehen.

Thema der Masterarbeit:
'Dynamic Assessment zur Erfassung von Fast-Mapping-Prozessen und Spracherwerbsstrategien bei drei- bis fünfjährigen Kindern im anfänglichen Deutschspracherwerb'

 

Verlängerung eines Stipendiums der Hertz-Stiftung

Tagung Hertz-Stiftung

17.07.2022 – Die Heinrich Hertz-Stiftung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW hat eine Verlängerung des Stipendiums für Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer bewilligt. Frau Viesel-Nordmeyer kann dadurch ihre erfolgsversprechenden Arbeiten bei Dr. Prado am Cognitive Neuroscientific Research Center in Lyon, Frankreich (CRNL) fortführen. Erste Befunde weisen auch auf einen neurowissenschaftlichen Zusammenhang zwischen sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten hin.

 

Neue Publikation zur Sprachtherapie erschienen

Kinder - tolmacho Pixabay

28.06.2022 – Einschränkungen der Erzählfähigkeit können die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen erschweren. Ein neu erschienener Beitrag zeigt praxisnahe Erarbeitungsmöglichkeiten narrativer Elemente in der Sprachtherapie bei Kindern mit und ohne intellektuelle Beeinträchtigungen auf:

Neitzel, I. (2022). So vieles zu erzählen! - Therapeutische Erarbeitungsmöglichkeiten narrativer Elemente. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 11(2), 124-134.

 

Neue Veröffentlichung

Logo - Plos One

25.06.2022 – In der Federführung von Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer wurden die Daten unseres Längsschnitts im Hinblick auf mathematisches Lernen im Zusammenhang mit sprachlichen Kompetenzen und dem Arbeitsgedächtnis bei 4- bis 6-Jährigen ausgewertet und mit früheren Analysen der Arbeitsgruppe von Daten des Nationalen Bildungspanels verglichen: Auch in dieser Stichprobe werden die Wechselwirkungen zwischen den Domänen und vor allem zwischen mathematischem Lernen und grammatischen Fähigkeiten deutlich:
Viesel-Nordmeyer, N., Röhm, A., Starke, A., & Ritterfeld, U. (2022). How language skills and working memory capacities explain mathematical learning from preschool to primary school age: Insights from a longitudinal study. PLoS ONE 17(6): e0270427. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0270427

 

Neue Projektgruppen zur Erstellung von Abschlussarbeiten

Projekt - StartupStockPhotos Pixabay

22.06.2022 – Im Fachgebiet Sprache und Kommunikation starten ab sofort wieder Projektgruppen, in denen man aktiv an Forschungsprojekten mitwirken kann und kleine Fragestellungen für Bachelor- und Masterarbeiten bearbeitet werden können. Weitere Informationen zu den Projektgruppen von Nadine Elstrodt-Wefing zu den Themen „Lehrkräfte-Weiterbildung zum AOSF-Gutachten“ und „Entwicklung digitaler Lehrmedien“ findet Ihr im unten stehenden Link.

 

Dissertation erfolgreich verteidigt

Disputation Jan Finzi

20.06.2022 – Am 20. Juni hat Jan Finzi seine Dissertation mit dem Thema "Wohnungsnot, Geschlecht und Gesundheit. Eine Analyse von Teilhabe und Stigmatisierung" erfolgreich verteidigt. Prof. Dr. Matthias Hastall, Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Vertr.-Prof. PD Dr. Bastian Pelka bildeten die Prüfungskommission. Das gesamte Fachgebiet S&K gratuliert Dr. des. Jan Finzi herzlich zu seinem Erfolg!

 

Neue Publikation erschienen

Logo - Boston University

19.06.2022 – Inwieweit unterscheiden sich die narrativen Profile von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom von den Erzählprofilen typisch entwickelter Kinder? Eine neue Publikation ist im Nachgang der Boston University Conference on Language Development 2021 nun Open Access erschienen:

Neitzel, I., & Penke, M. (2022). Narrative profiles of individuals with typical development and Down syndrome. In Y. Gong & F. Kpogo (eds.), BUCLD 46: Proceedings of the 46th annual Boston University conference on language development (pp. 552-562). Somerville, MA: Cascadilla Press.

 

BMBF-Förderung für Autismus-Diagnostik

Logo - Bundesministerium für Bildung und Forschung

14.06.2022 – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bewilligte ein Verbundprojekt mit dem Thema "Identifikation von Autismus-Spektrum-Störung durch Sprach- und Mimikerkennung (IDEAS)" in der Förderlinie kmu innovativ. An dem Verbund sind zwei kmus (SpeechCare und Kizmo), Fraunhofer IDMT sowie die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Leipzig und unser Fachgebiet beteiligt. Ziel des dreijährigen Vorhabens ist die Entwicklung eines digitalen Screenings für Kinder mit Verdacht auf Autismus-Spektrum-Störung, um damit die bisherigen langjährige Wartezeiten für eine Diagnostik abzukürzen. An der TU werden Prof. Dr. Ute Ritterfeld (Leitung) sowie Dr. Isabel Neitzel in dem Projekt arbeiten.

 

Neuer Fachartikel erschienen

Zeitschrift - Sprache Stimme Gehör

13.06.2022 – Welche Zusammenhänge zeigen sich zwischen Arbeitsgedächtnis, Sprache und Mathematik bei Kindern mit und ohne SES? Ein Überblick über 10 Studien der Dortmunder Arbeitsgruppe aus den letzten 10 Jahre ist soeben zum Schwerpunktthema "Sprachliches Arbeitsgedächtnis" in der Fachzeitschrift Sprache - Stimme - Gehör erschienen:

Röhm, A., Viesel-Nordmeyer, N., Starke, A., Lüke, C. & Ritterfeld, U. (2022). Arbeitsgedächtnis, Sprache und Mathematik bei Kindern mit und ohne SES. Sprache – Stimme – Gehör, 46(2), 71–75. doi: 10.1055/a-1768-5408

 

Tagung des Mercator Instituts

Logo - Mercator Institut

11.06.2022 – Bei der diesjährigen Tagung des Mercator Instituts für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Qualifikationsphasen am kommenden Montag, den 13. Juli, werden Jannika Böse und Alexandra Niephaus ein Poster vorstellen. Dabei wird es um das Thema "Sprachförderkompetenzen von pädagogischen Fachkräften - Erste Ergebnisse eines Pilotprojekts in der Offenen Ganztagsschule" gehen.

 

Neuer Methodenartikel in Research Methods in Applied Linguistics erschienen

Buch - RMAL

07.06.2022 – Passend zum jüngst eingeworbenen und im April 2022 gestarteten DFG-Projekt, diskutiert der frisch erschienene Artikel von Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger die Möglichkeit des Einsatzes der Pupillometrie (Messung des Pupillendurchmessers während der Sprachverarbeitung) in der Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen. Der Artikel ist hier zu finden: Scherger, A.-L. (2022): Rethinking bilingual language assessment: Considering implicit language acquisition mechanisms by means of pupillometry. Research Methods in Applied Linguistics, 1, 10001 4, https://doi.org/10.1016/j.rmal.2022.100014.

 

Artikel zum gestischen Verhalten von Kleinkindern

Logo - Frontiers II

06.06.2022 – Der neue Artikel von Univ.-Prof. Dr. Carina Lüke, Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Prof. Dr. Ulf Liszkowski beschäftigt sich mit dem gestischen Verhalten von Kleinkindern im Kontext zu ihren Sprachkompetenzen. Entscheidend für den Spracherwerb sei dabei vor allem das zeigen mit dem Zeigefinger. Kleinkinder, die bis zu ihrem ersten Lebensjahr noch immer mit der ganzen Hand auf etwas zeigen, neigen eher dazu einen schlechter fortgeschrittenen Sprachstatus zu haben, als solche, die bereits nur mit dem Zeigefinger auf etwas zeigen.

 

Digitales Lehrprojekt "RehaLand" gefördert

Logo - Stiftung Innovation in der Hochschule

01.06.2022 – Dr. Nadine Elstrodt-Wefing vom Fachgebiet Sprache & Kommunikation und Dr. Michélle Möhring vom Fachgebiet Qualitative Forschungsmethoden und Strategische Kommunikation für Gesundheit, Inklusion und Teilhabe konnten im Programm Freiraum 2022 der Stiftung "Innovation in der Hochschullehre" kürzlich ein neues Projekt einwerben. Die geplante Lehrinnovation „RehaLand: Die digitale Landkarte der Rehabilitationspädagogik“ stellt eine kontextualisierende Ergänzung zu den bislang im Curriculum verankerten Einführungsveranstaltungen im Bachelor Rehabilitationspädagogik dar und soll unsere Bachelor-Studierenden dabei unterstützen, Wissenschaft und Praxis der Rehabilitationslandschaft besser miteinander zu verknüpfen. Relevante Begrifflichkeiten, Praxisfelder und verwandte Wissenschaftsdisziplinen werden mit Hilfe didaktisch-fundierter Erklärvideos digital aufbereitet und auf einer digitalen Landkarte zueinander in Beziehung gesetzt.

 

50. dbl-Kongress in Koblenz

Logo - Deutscher Bundesverband für Logopädie

17.05.2022 – Auf dem diesjährigen dbl-Kongress in Koblenz werden Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok, Dr. Eva Wimmer und Dr. Isabel Neitzel Vorträge halten. Katja Subellok wird dabei zusammen mit Ilka Winterfeld auf die "Pragmatisch-kommunikativen Äußerungen von Kindern mit selektivem Mutismus als Indikatoren für Forschritte in der Sprachtherapie", mithilfe einer Einzelfallbetrachtung, eingehen. Zudem erklärt Subellok mit Anja Starke das Dortmunder Mutismus Screenig für Eltern, kurz DortMus-Eltern. Bei dem Vortrag von Eva Wimmer, Anna-Lena Scherger und Ute Ritterfeld geht es um "Relevanz von Wortschatz, Grammatik und Arbeitsgedächtnis im Vorschulalter für die weitere bildungssprachliche Entwicklung - eine längsschnittliche Studie von Kindern mit und ohne Sprachentwicklungsstörung“. Dabei werden vor allem die Daten zur bildungssprachlichen Kompetenz von aktuell 10-jährigen Kindern des Dortmunder Längsschnitts vorgestellt und in Beziehung zu ihren sprachlichen Fähigkeiten im Vorschulalter gesetzt. Zudem haben wir bereits im April von dem Luise-Springer-Forschungspreis 2022 berichtet, der Isabel Neitzel für ihre Dissertation zum Thema "Erzählfähigkeiten bei Personen mit Down-Syndrom - das Spannungsfeld von Kognition und Sprache" auf dem dbl-Kongress überreicht wird. Auf dem Kongress berichtet Neitzel noch einmal genauer, worum es in ihrer Dissertation ging.

 

AESF-Tagung in Hannover

Logo - Leibniz Universität Hannover

16.05.2022 – Bei der diesjährigen AESF-Tagung in Hannover werden Jannika Böse und Alexandra Niephaus jeweils ein Poster vorstellen. Jannika Böse spricht dabei über "Alltagsintegrierte Sprachförderung mit mehrsprachig aufwachsenden Vorschulkindern" innerhalb ihres Projekts "Basisfähigkeiten stärken". Das Poster von Alexandra Niephaus wird sich mit dem Thema "Anwendung des deutschen LITMUS-QU-NWR bei mehrsprachigen Kindern mit geringer Kontaktdauer zur deutschen Sprache" beschäftigen.

 

Internationale Konferenz "Hearing and Linguistics"

Logo - Hearing 4all

14.05.2022 – Am Freitag, den 13. Mai, fand ein Vortrag an der Universität Oldenburg auf der internationalen Konferenz "Hearing and Linguistics" statt. Der Vortrag wurde von Dr. Eva Wimmer in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen der Universität zu Köln und der Universität in Venedig gehalten. Dabei ging es um die Forschung zu sprachlichen Beeinträchtigungen bei deutschen und italienischen Kindern mit Hörbeeiträchtigung.

Wimmer, E., d’Ortenzio, S., Penke, M. & Volpato, F. (2022, Mai). Wh-movement in children with hearing loss: a comparison of German and Italian data. Vortrag auf der Tagung Hearing and Linguistics, Oldenburg.

 

Großes S&K-Teamtreffen am 06. Mai 2022

Kreis_SK-Treffen

08.05.2022 – Nach zwei distanzreichen Coronajahren war die Freude über ein Get-together beim großen Teamtreffen vergangenen Freitag umso größer. Bei strahlendem Sonnenschein wurden unsere zahlreichen Forschungsprojekte vorgestellt und neue Mitarbeiterinnen und Hilfskräfte willkommen geheißen. Was für ein schöner Austausch! Es war ein sehr interessantes Wiedersehen und hat große Freude bereitet, zu sehen, wie sehr unser Fachgebiet mit inzwischen 11 Mitarbeitenden und 21 Hilfskräften wächst und gedeiht. Danke an alle für die tatkräftige Unterstützung und jeden einzelnen kleinen und großen Beitrag zu diesem tollen Team!

Mehr Fotos folgen in Kürze nach dem Web-Relaunch auf der neuen Homepage.

 

Neuer Artikel zur frühen Kommunikationsentwicklung

Logo - International Journal of Environmental Research and Public Health

22.04.2022 – In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift des International Journal of Environmental Research and Public Health, ist ein Artikel mit dem Titel "Developmental Paths of Pointing for Various Motives in Infants with and without Language Delay" erschienen, in dem auf auf das Zeigen als erstes Kommunikationsmittel von Säuglingen näher eingegangen wird.

Rohlfing, K., Lüke, C., Liszkowski, U., Ritterfeld, U., & Grimminger, A. (2022). Developmental paths of pointing behavior for various motives in infants with and without language delay. Journal of Environmental Research and Public Health. The First 1000 Days of Life: Investigating Early Markers for Promoting Healthy Language (Special Issue). https://doi.org/10.3390/ijerph19094982

 

Neue Publikation online erschienen

Logo - Journal of Child Language

08.04.2022 – Im Journal of Child Language ist unter FirstView unser neuer Artikel zur Produktion und Rezeption von Kasusmarkierungen einsprachiger Kinder frisch erschienen. Wir freuen uns über diese Veröffentlichung: Scherger, A.-L., Kizilirmak, J.M., & Folta-Schoofs, K. (2022): Ditransitive Structures in child language acquisition: An investigation of production and comprehension in children aged five to seven. Journal of Child Language. https://doi.org/10.1017/S0305000922000174

 

Neues S&K Baby

Babyfüße

07.04.2022 – Seit dem 1. April begrüßen wir wieder Camilla Crawshaw, die nach der Geburt ihrer Tochter im Dezember nun aus ihrer Elternzeit zurück in das S&K-Team gekehrt ist. Wir heißen ihre kleine Tochter herzlich willkommen und wünschen ihr und ihrer Familie alles Gute!

 

Luise-Springer-Forschungspreis 2022 für Dr. Isabel Neitzel

Logo - Deutscher Bundesverband für Logopädie

06.04.2022 – Dr. Isabel Neitzel, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet "Sprache und Kommunikation", wurde mit dem Luise-Springer-Forschungspreis 2022 ausgezeichnet. Grund dafür ist ihre kumulative Promotionsarbeit zu dem Thema "Erzählfähigkeit und mögliche Einflussfaktoren bei Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom". Das besondere an dieser Forschungsarbeit ist, dass zur Zeit noch wenig zu dem Thema erforscht wird. Das Ziel ihrer Promotionsarbeit war es, das Erzählen als zentralen Inhalt der Forschung und therapeutischen Unterstützung für Sprecher*innen mit sprachlichen Einschränkungen, wie beispielsweise Erzähler*innen mit Down-Syndrom, in den Fokus zu setzen. Wir gratulieren Dr. Isabel Neitzel dafür!

 

Willkommen zum Sommersemester 2022

Willkommensbild

04.04.2022 – Liebe Studierenden S&K,
wir, das Team des Fachgebiets Sprache und Kommunikation, begrüßt die Studierenden ganz herzlich zum Sommersemester 2022! Nach vier maßgeblich digitalen Semestern freuen wir uns auf vielfältige Begegnungen mit Ihnen, die nun auch wieder ‚live‘ stattfinden können. Wir sind gespannt, wie sich dieses hybride Semester für uns alle ausgestalten wird. Für’s Erste wünschen wir Ihnen einen guten Start in die Vorlesungszeit - das Team von S&K!

 

Neue Mitarbeiterinnen im Team

Mitarbeiterinnen Isabel, Pauline und Tabea

01.04.2022 – Zum 1. April begrüßen wir unsere Verstärkung im Team Sprache und Kommunikation. Isabel Neitzel wird uns nun als wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Seite stehen. Aber auch bei den wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräften hat sich einiges getan. Wir begrüßen neu in unserem Team Pauline Schröder und Tabea Musshoff. Dafür verabschieden wir an dieser Stelle Matthias Maile, Lea Suermann, Olivia Espeter, Lina Geesink sowie Gianna Urbanczik und wünschen ihnen alles Gute für den weiteren Weg.

 

Hilfreiches Bilderwörterbuch für die Kommunikation mit ukrainischen Geflüchteten

Logo - Bilderwörterbuch

28.03.2022 – Um die Kommunikation zwischen allen freiwilligen Helfer*innen und ukrainischen Geflüchteten zu erleichtern, möchten wir auf ein hilfreiches Bilderwörterbuch (ukrainisch - deutsch) hinweisen, welches im unten stehenden PDF zu finden ist. Es liegt in mehreren Sprachkombinationen vor (Link: https://tueftelakademie.de/fuer-zuhause/bilderwoerterbuch/) und beinhaltet Alltagswortschatz in vielen Bereichen des täglichen Lebens sowie Aussprachehilfen in jeweils beiden Sprachen.

 

Neues DFG-Projekt eingeworben

Logo - DFG

24.02.2022 – Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger konnte kürzlich ein neues DFG-Projekt mit dem Titel „The use of pupillometry in bilingual language assessment” (kurz Pupil-BiLa) einwerben. Mit dem Ziel der technologiebasierten Früherkennung von mehrsprachigen Kindern mit Risiko für eine Sprachentwicklungsstörung werden bestimmte Sprachverarbeitungsfähigkeiten mehrsprachiger Kinder zu Beginn ihres Deutschkontakts mittels einer speziellen Eyetrackingmethode untersucht. In einem Langzeitstudiendesign werden die Risikoindikationen zu einem späteren Zeitpunkt durch eine umfassende Diagnostik der Sprachproduktion überprüft. Wir freuen uns auf den Projektstart!

 

Viele neue Gesichter im Jahr 2022

Mitarbeiterinnen Erdmännchen und Judith

01.02.2022 – Wir freuen uns sehr, unsere neuen studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte vorzustellen. Durch das "Erdmännchenprojekt", in dem wir über siebzig Kinder in ihrem Übergang vom Elementar- in den Primarbereich begleiten, haben wir Zuwachs bekommen. Zur Seite stehen uns im neuen Jahr nun für dieses Projekt sieben neue Hilfskräfte: Rahel Branning, Hannah Förster, Friederike Köller, Swantje Kooymans, Karolin Reschke, Pia Wüller sowie Antonia Zabel. Neben dieser Unterstützung kündigen wir zudem unsere neue wissenschaftliche Hilfskfraft Judith Naumann an, die uns ab sofort im Fachgebiet helfen wird. Dafür verabschieden wir Gianna Urbanczik und wünschen ihr für ihren weiteren Weg alles Gute!

 

Jahresrückblick des Fachgebiets Sprache & Kommunikation

themen_p

31.12.2021 – Ein weiteres Jahr während der Pandemie neigt sich dem Ende zu. Nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Lehre und Forschung standen in diesem Jahr in einer Ausnahmesituation und mussten weiterhin neu koordiniert werden. Diese Herausforderungen haben wir meistern können und konnten so unseren Horizont erweitern. Trotz der Pandemie haben wir im Fachgebiet Sprache und Kommunikation einiges geschafft und konnten so viele Publikationen veröffentlichen. Wir wünschen allen Studierenden, Lehrenden und Interessierten für das anstehende Jahr 2022 Gesundheit, Kraft, Erfolg und nur das Beste.

 

Neue Veröffentlichung in Frontiers in Psychology

Logo - Frontiers in Psychologie

30.12.2021 – Wir freuen uns zu verkünden, dass in "Frontiers in Psychology - Language Sciences" ein neuer Artikel von uns zum sprachlichen und mathematischen Erwerb von Kindern mit Lernschwierigkeiten erschienen ist. Die Studie ist unter dem Titel "Acquisition of mathematical and linguistic skills in children with learning difficulties" veröffentlicht. Nurit Viesel-Nordmeyer, Ute Ritterfeld und Wilfried Bos diskutierten dabei nicht nur den Zusammenhang zwischen sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten bei anhaltenden Lernschwierigkeiten, sondern auch die spezifische Rolle des Arbeitsgedächtnisses.

 

Erfolgreiche Schulung zu Sprachentwicklungsstörungen

Logo - SES Schulung

05.12.2021 – Am Freitag, den 03. Dezember, hat das Fachgebiet Sprache & Kommunikation in Kooperation mit der GISKID (Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum e.V.) unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger und der Mitarbeit von Jannika Böse und Alexandra Niephaus eine Online-Schulung für pädagogische Fachkräfte zum Thema Sprachentwicklungsstörung gehalten. Es haben sich knapp 150 Teilnehmende aus ganz Deutschland und der Schweiz zugeschaltet. Wir freuen uns sehr über das große Interesse, das dadurch zum Ausdruck kam! Auf zahlreiche Bitten hin haben wir den Vortrag aufgezeichnet.

 

Internationale Tagung der MCLS

Logo - MCLS NEU

30.11.2021 – Erneut ist das Fachgebiet bei der internationalen Tagung der Mathematical Cognition and Learning Society ( MCLS-Conference) mit einem selbst organisierten Symposium zu "Grammar skills and mathematical achievement: An explanatory attempt" vertreten. Dabei wird das Fachgebiet gleich zwei Vorträge präsentieren: "The specific role of grammar skills for mathematical learning" (Nurit Viesel-Nordmeyer, Jérôme Prado, Ute Ritterfeld, Michael Schurig, Carina Lüke, Alexander Röhm, & Camilla Crashaw) und "Relations between children's grammatical skills and mathematical learning: A systematic review" (Eva Wimmer, Alexander Röhm, Nurit Viesel-Nordmeyer, & Ute Ritterfeld). Das Symposium fand am 16. Dezember 2021 um 15 Uhr online statt.

 

Erfolgreiche Disputation von Michélle Möhring

Dissertation Möhring (groß)

17.11.2021 – Michélle Möhring hat am 16.11.2021 er­folg­reich ih­re Dissertation zum The­ma "Die Rolle moralischer Intuitionen für die Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hinderung: Eine Multi-Me­tho­den-Un­ter­su­chung im Kontext der Erwerbsarbeit" verteidigt.
Nach ei­nem 30-minütugen wis­sen­schaft­lichen Vor­trag, in dem Michélle Möhring die zen­tra­len Befunden ihrer Promotionsstudien präsentierte, stellte sie sich 60 Minuten den Fragen der Prüfungskommission bestehend aus Prof. Dr. Matthias R. Hastall, Prof. Dr. Ute Ritterfeld und PD Dr. Katja Subellok. Im Anschluss wurde die erfolgreiche Prüfung gebührend gefeiert.

Kurzzusammenfassung der Dissertation:
Die öffentliche Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hin­derung, die im Erwerbskontext häufig als nicht leistungsfähig stereotypisiert sind und Vorurteile aufgrund ihrer Be­hin­derung erfahren, hat eine eingeschränkte Teilhabe von Men­schen mit Be­hin­derung auf dem ersten Ar­beits­markt zur Folge, die wiederum ne­ga­ti­ve Aus­wir­kungen auf das Wohlbefinden und die Ge­sund­heit betroffener Individuen hat. Moralische Mechanismen sind für Stigmatisierungsprozesse zwar allgemein re­le­vant, bislang jedoch kaum em­pi­risch un­ter­sucht. Basierend auf der moralpsychologischen Moral Foundations Theory (MFT; Haidt & Joseph, 2004) wurden drei empirische Studien durch­ge­führt, um die Rolle moralischer Intuitionen von potentiell stigmatisierenden Per­so­nen für die Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hin­derung im Erwerbskontext auf un­ter­schied­lichen Ebenen zu un­ter­su­chen.

 

Kostenlose Schulung zum Thema Sprachentwicklungsstörung

Logo - Schulung Sprachentwicklungsstörung

16.11.2021 – Am Freitag, den 3. Dezember 2021, bietet das Fachgebiet Sprache und Kommunikation eine Schulung für pädagogische Fachkräfte zum Thema Sprachentwicklungsstörung von 15 bis 16.30 Uhr an. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

 

Nebeninhalt

bildmarke


Alle Meldungen des Jahres

 

buch_technologien_sprachtherapie

Logo Weltoffene Hochschulen_klein