Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Neues Förderkonzept und Materialien

Titelbild GruPho NEU

05.05.2021 – Im Schriftspracherwerb lernen Kinder den Graphemen der deutschen Sprache die entsprechenden verbalen Repräsentationen zuzuordnen. Kindern mit phonologischen Aussprachestörungen gelingt diese Aufgabe nur bedingt. Da die Möglichkeiten zur Förderung von Kindern mit phonologischen Aussprachestörungen im schulischen Kontext bisher begrenzt waren, wurde vom Fachgebiet unter der Leitung von Dr. Nadine Elstrodt-Wefing das Gruppenförderkonzept GruPho entwickelt. Es dient der Förderung der Phonembewusstheit sowie der Phonemanalyse bei phonologischen Störungen, über die der Erwerb der Morphen-Graphem Korrespondenz angestoßen wird. GruPho ist kostenlos auf dieser Website abrufbar.

 

Corona, das Dritte

Logo - S&K

30.04.2021 – Auch wir beobachten eine gewisse Pandemiemüdigkeit in dem inzwischen dritten digitalen Semester. Vielen von uns fällt es zunehmend schwerer, Stunden in Zoom-Räumen zu verbringen. Und so ist die eine oder andere vielleicht geneigt, sich während der Sitzungen etwas Abwechslung zu verschaffen. Dafür haben wir grundsätzlich Verständnis. Gleichwohl ist es uns wichtig, in der Lehre und bei Meetings eine Netiquette (Regeln für videobasierte Veranstaltungen) einzuhalten, über die eine wertschätzende und kommunikativ angemessene Atmosphäre ermöglicht wird. Das Team S&K hat seine Netiquette für das laufenden Semester aktualisiert. Mit der Teilnahme an Lehrveranstaltungen im Fachgebiet S&K erklären Sie sich bereit, diese Regeln einzuhalten. Wir hoffen, dass wir damit alle die noch gebotene Zeit im digitalen Diskurs in einem guten kommunikativen Miteinander durchhalten werden.

 

36. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und Ihrer Störungen

schulische_foerderung_neu

29.04.2021 – Am 6. und 7. Mai 2021 findet die 36. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und Ihrer Störungen in digitaler Form statt. Dr. Nadine Elstrodt-Wefing leistet gemeinsam mit Kolleginnen der Universität Bremen einen Beitrag zum Thema: Einsatz von Videos zur Reflexion von Sprachförderkompetenzen im Lehramtsstudium. Zudem halten Dr. Katja Subellok und Katharina Hoge gemeinsam mit einer Kollegin der Universität Bremen einen Vortrag über kontrollierte Einzelfallstudien zur Evaluation von sprachtherapeutischen Maßnahmen - Einblick in die Evaluation der Dortmunder Mutismustherapie.

 

Neue Veröffentlichung zur Wirksamkeit von Hörspielen

Buch - Media Psychology

27.04.2021 – Soeben ist in der aktuellen Ausgabe des Journals of Media Psychology ein Beitrag von Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Prof. Dr. Timo Lüke zur Wirksamkeit von Hörspielen in der Sprachförderung erschienen: Ritterfeld, U. & Lüke, T. (2021). Audio stories as incidental language teachers. A compensatory approach for migrant and low-SES children in Germany. *Journal of Media Psychology, 33, 60-71.

 

Das ist unser neues Team

Das ist das neue Team

25.04.2021 – Nachdem wir in den letzten Wochen einige unserer Mitarbeiterinnen und studentischen Hilfskräfte verabschieden mussten, begrüßen wir euch und Sie nun in großer Runde mit vielen neuen und bekannten Gesichtern - das ist das Team von Sprache und Kommunikation. Digital, aber mit guter Laune!

 

Neue Projektgruppe startet ab sofort

kindersprache_neu

16.04.2021 – Wer sich für ein- und zweisprachigen Spracherwerb interessiert oder für die unterrichtsintegrierte Sprachförderung mehrsprachiger Kinder und sich vorstellen kann, seine Abschlussarbeit in diesem Bereich zu schreiben, bekommt hier mehr Informationen zur neuen Projektgruppe unter der Leitung von Anna-Lena Scherger zum Thema „Papierklo und Nägelfinger: Förderung der Rezeption und Produktion von Komposita im ein- und zweisprachigen Erwerb“. Bei Interesse gerne unter anna-lena.scherger@tu-dortmund.de melden.

 

Teilprojekt zum Thema Sprach- und Schriftsprachförderung

Buch - Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten

14.04.2021 – Von 2014 bis 2018 wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Verbundprojekt "Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe. Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt" gefördert. Ein Teilprojekt wurde von Prof. Dr. Ute Ritterfeld geleitet. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen waren Prof. Dr. Anja Starke, Dr. Nadine Elstrodt-Wefing und Michélle Möhring. Die wichtigsten Ergebnisse des Verbundvorhabens wurden soeben in einem Beitrag publiziert:

Vock, M., Gronostaj, A., Grosche, M., Ritterfeld, U., Ehl, B., Elstrodt-Wefing, N., Möhring, M., Paul, M. & Starke, A. (2021). Das Projekt Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung & Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt (BiSS-EOS) – Ergebnisse und Erfahrungen aus drei Projektjahren. In BiSS (Hrsg.), Bildung in Sprache und Schrift: Band 5. Die Evaluationsprojekte (S.125-141). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Willkommen im Sommersemester 2021

Willkommensbild

01.04.2021 – Zum Beginn des Sommersemesters 2021 wünschen die Dozentinnen vom Fachbereich Sprache und Kommunikation Ihnen und euch einen guten Start. Wir lassen uns die gute Laune durch Corona nicht verderben....

 

Neue Gesichter im Team von Sprache & Kommunikation

gruppe

01.04.2021 – Zum 01. April 2021 begrüßen wir einige neue Mitarbeiterinnen im Fachgebiet: Junior-Professorin Anna-Lena Scherger nimmt offiziell ihre Arbeit auf. Außerdem begrüßen wir Gianna Urbanczik als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Gleich drei neue studentische Hilfskräfte werden das Team erweitern: Lina Geesink, Nicole Reinbothe und Lena Dreyer. Sie wird die Aufgaben von Marie Gundlach übernehmen, die uns zum 31. März verlassen hat. Wir wünschen ihr alles Gute für ihren weiteren Weg und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kolleginnen!

 

Frühjahrsakademie für Promovierende

UA-Ruhr_Logo

24.03.2021 – Am 22.3.2021 fand die Frühjahrsakademie des Research Center Ruhr statt, bei der sich Promovierende und Promotionsinteressierte rund um das Thema Promotion informieren konnten. Zum Thema der Betreuung machte die lebhafte Paneldiskussion mit Prof. Dr. Löwenstein (RUB), Prof. Dr. Stefan Panglisch (UDE) sowie Prof. Dr. Ute Ritterfeld (TUDO) deutlich, wie wichtig das Verhältnis zwischen Promovierenden und betreuenden Professor_innen ist.

 

Vortrag beim Down-Syndrom Research Forum

dse

05.03.2021 – Gemeinsam mit Kolleginnen der Universität Köln hält Dr. Eva Wimmer aus dem Fachgebiet Sprache & Kommunikation am 12. März 2021 einen Vortrag zum Thema "Grammar comprehension abilities in individuals with Down syndrome – Cross-sectional and longitudinal data". Der Vortrag wird beim Down-Syndrom Research Forum im Block "Language and speech issues" vorgestellt.

 

Corona-Erklärfilm in leichter Sprache

hqdefault

25.02.2021 – Für das Dortmunder Gesundheitsamt hat Jessica Bröhl, Masterstudentin der Rehabilitationswissenschaften, Erklärvideos rund um die Corona-Pandemie in leichte Sprache übersetzt. In den Videos wird beispielsweise erklärt, was eine Quarantäne ist oder wie man sich vor dem Virus schützen kann. Im Anschluss konnten die Videos auch in viele Sprachen übersetzt werden, die von Geflüchteten gesprochen werden. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund umgesetzt. Hier geht es zur Playlist mit allen deutschen
Videos:

 

Neue Veröffentlichung zum digitalen Unterricht während der Pandemie

cover_issue_637_en_US

18.02.2021 – Während des ersten Corona-bedingten Lockdowns 2020 hat das Fachgebiet Lehrkräfte zu ihrer Unterrichtsumsetzung und Einstellungsänderungen befragt und untersucht, ob sich ihre digitalen Unterrichtskompetenzen im Verlauf der Pandemie veränderten und welche Unterrichtsmittel zum homeschooling verwendet wurden. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Media Education veröffentlicht: Elstrodt-Wefing, N. & Ritterfeld, U. (2020). Home-schooling during the pandemic: A push for digital education in German classrooms?!. Media Education. 11(2), 27-36. doi: 10.36253/me-9686

 

Dr. Anna-Lena Scherger als neue Junior-Professorin

Foto_Scherger (3)

23.01.2021 – Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Dr. Anna-Lena Scherger den Ruf auf eine Junior-Professur mit tenure track in S&K angenommen hat und zum 1. April zu unserem Team dazu stoßen wird. Frau Dr. Scherger ist klinische Linguistin und akademische Sprachtherapeutin. Sie wurde an der Bergischen Universität Wuppertal in der Mehrsprachigkeitsforschung promoviert, unterstützte daraufhin die Baden-Württemberg Stiftung und das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart im Projekt "Sag' mal was" und forschte und lehrte zuletzt an der Universität Hildesheim im Bereich Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik mit Fokus Mehrsprachigkeit.

 

Neue Veröffentlichung in Frontiers in Education

frontiers2

20.01.2021 – In Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern der Universitäten Paderborn hat das Fachgebiet die soziale Referenzierung von Kindern auf ihre Bezugsperson bei der Interaktion mit einem sozialen Roboter im Vergleich zu einem unbekannten menschlichen Interaktionspartner verglichen. Die Ergebnisse wurden nun in der Fachzeitschrift Frontiers in Education veröffentlicht: Tolksdorf, N. F., Crawshaw, C. E., & Rohlfing, K. J. (2021). Comparing the Effects of a Different Social Partner (Social Robot vs. Human) on Children's Social Referencing in Interaction. Frontiers in Education, 5:569615, 1–12. https://doi.org/10.3389/feduc.2020.569615

 

Neuer Leitfaden für Elterngespräche

annikaBild

06.01.2021 – Zu den Aufgaben als Lehrkraft gehört der regelmäßige Kontakt mit den Bezugspersonen der unterrichteten Kinder. Dabei soll es darum gehen, sich über die schulischen Leistungen des Kindes, mögliche Probleme in der Schule oder Zuhause zu informieren, Empfehlungen über die weitere Schullaufbahn vorzubereiten oder sich hinsichtlich Förderstrategien abzusprechen. Bei der Planung und Durchführung solcher Gespräche in schwierigen Personenkonstellationen soll der neue Leitfaden helfen, der unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Ritterfeld vom Fachgebiet entwickelt wurde. Er ist kostenlos auf dieser Website abrufbar.

 

Jahresrückblick des Fachgebiets Sprache & Kommunikation

bildmarke_klein

31.12.2020 – Ein besonderes Jahr liegt hinter uns allen - sowohl in Lehre und Forschung, als auch im sozialen Miteinander. Wir haben Herausforderungen angenommen und neue Wege im Zusammensein gefunden. Trotz der veränderten Bedingungen schauen wir als Fachgebiet zufrieden auf ein Jahr zurück, in dem wir eine Reihe neuer Publikationen veröffentlichen konnten. Eine vollständige Liste findet sich im unten. Für das Jahr 2021 wünschen wir allen Studierenden, Lehrenden und Interessierten Erfolg, Gesundheit alles Gute.

 

Beitrag vom MCLS online abrufbar

24.12.2020 – Der Vortrag "Relationships between linguistic skills and mathematical learning in pre- and primary school age under consideration of the special role of working memory − Comprehensive results of data from Starting Cohort 2 (SC 2) of the National Educational Panel Study (NEPS)", der Anfang Dezember und Mitarbeit des Fachgebiets bei der 5. internationalen NEPS Conference gehalten wurde, ist nun online auf YouTube abrufbar.

 

Vortrag bei der internationalen Tagung der Mathematical Cognition and Learning Society

MCLS-logo

11.12.2020 – Das Fachgebiet ist bei der internationalen Tagung der Mathematical Cognition and Learning Society (https://www.the-mcls.org/) - MCLS-Conference - mit einem selbst organisierten Symposium zum Thema "Explaining the relationship between working memory resp. related cognitive skills and mathematical learning" und einem Vortrag mit dem Titel "Influences of previous mathematical and linguistic skills on the performance of working memory for mathematical learning processes" (Nurit Viesel-Nordmeyer, Ute Ritterfeld, Carina Lüke, Wilfried Bos) vertreten. Live findet der Vortrag am 11.12.2020 um 17 Uhr statt, kann aber auch hinterher über den Youtube-Channel MCLS Trainee abgerufen werden.


 

Vortrag beim Nationalen Bildungspanel

10-Jahre-NEPS_DE_1x

06.12.2020 – Vom 7. bis 8.12.2020 findet die 5. internationale NEPS Conference online statt. Das Fachgebiet ist mit einem zusammenfassenden Vortrag der bedeutensten Ergebnisse aus dem kumulativen Promotionsprojekt von Frau Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer (Betreuung von Prof. Wilfried Bos und Prof. Ute Ritterfeld) wie folgt vertreten "Relationships between linguistic skills and mathematical learning in pre- and primary school age under consideration of the special role of working memory − Comprehensive results of data from Starting Cohort 2 (SC 2) of the National Educational Panel Study (NEPS)".

 

Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer erhält Forschungsstipendium

viesel

23.11.2020 – Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer hat ein Forschungsstipendium der Heinrich Hertz-Stiftung erhalten. Das Stipendium ist für einen Forschungsaufenthalt in Frankreich bestimmt. Dr. Nurit Viesel-Nordmeyer hatte bereits im Oktober erfolgreich ihren Dissertation verteidigt. Nun gratulieren wir ihr herzlich zu ihrem Stipendium.

 

Vorträge bei der ISES-Konferenz

ISES-11_Logo_2019_mK_HPgross

20.11.2020 – Im Rahmen der 11. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen hat das Fachgebiet sich mit einigen Vorträgen beteiligt. Die Konferenz fand digital statt. Hier gibt es eine komplette Liste der Vorträge:

 

Neues Kapitel zum Thema Stigmatisierung von Behinderung

9783476057372

05.11.2020 – An einem Sammelband zum Thema Behinderung hat sie das Fachgebiet mit einem Kapitel zum Thema Stigmatisierung in den Medien beteiligt: Röhm, A. & Ritterfeld, U. (2020). Stigmatisierung und Tabuisierung von Behinderung in den Medien. In S. Hartwig (Hrsg.), Behinderung: Kulturwissenschaftliches Handbuch (282-288). Stuttgart: J. B. Metzler.

 

Beiträge für die Herbsttagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF 2020)

P-ZEIF_hoch_www_24

04.11.2020 – Heute beginnt die digitale Herbsttagung der Arbeitsgruppe Empirische Sondeerpädagogische Forschung (AESF) 2020. Das Fachgebiet ist auf der virtuellen Veranstaltung mit zwei Vorträgen vertreten: Elstrodt-Wefing, N., & Ritterfeld, U. (2020). Digitaler Unterricht während der Pandemie: Umsetzung und Einstellungsänderungen bei Lehrkräften der Grundschule, Förderschule und Sekundarstufe. Vortrag wird präsentiert auf der digitalen Herbsttagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung(AESF). Und Wimmer, E. & d’Ortenzio, S. (2020, November). Die Problematik komplexer Sätze bei deutschen und italienischen Kindern mit Hörschädigung. Vortrag wird präsentiert auf der digitalen Herbsttagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF).

 

Neues Kapitel zum Sprachverständnis von Kindern mit Down-Syndrom

lald.64.hb

30.10.2020 – Unter Mitarbeit des Fachgebiets ist ein Kapitelfür ein Buch über Beeinträchtigungen bei der Sprachverarbeitung entstanden. Es beschäftigt sich mit dem Sprachverständnis von Kindern mit Down-Syndrom: Wimmer, E. & Penke, M. (2020). The comprehension of wh-questions and passives in German children and adolescents with Down syndrome. In Torrens, V. (Hrsg.), Typical and Impaired Processing in Morphosyntax (S. 279-301). o.O: John Benjamins Publishing Company.

 

Fachgebiet mit Kapiteln in neuem Lehrbuch vertreten

978-3-662-60498-4

29.10.2020 – Am neu erschienenen Herausgeberband Sprachentwicklung ist das Fachgebiet Sprache und Kommunikation mit zwei Kapiteln beteiligt: Ritterfeld, U. & Niebuhr-Siebert, S. (2020). Medien und Sprachentwicklung. In S. Sachse, A. Bockmann & A. Buschmann (Hrsg.), Lehrbuch Sprachentwicklung (S. 359-380). Heidelberg: Springer. und Lüke, C., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2020). Sprachentwicklungsdiagnostik bei mehrsprachigen Kindern. In S. Sachse, A. Bockmann & A. Buschmann (Hrsg.), Lehrbuch Sprachentwicklung (S. 221-237). Heidelberg: Springer.

 

Neuerscheinung zum Thema Spracherwerb

digitalmedia

22.10.2020 – Das Fachgebiet hat sich mit einem Kapitel an einem Buch beteiligt, das sich mit internationalen Perspektiven auf digitale Medien und Sprachentwicklung in frühen Alter beschäftigt. Der Beitrag befasst sich mit der Entwicklung von digitalen Apps zur Erleichterung des Erwerbs von Erst- und Zweitsprache bei Kindern: Starke, A., Leinweber, J. & Ritterfeld, U. (2020). Designing apps to facilitate first and second language acquisition in children. In K. Rohlfing & C. Müller-Brauers (Eds.), International Perspectives on Digital Media and Early Literacy. The Impact of Digital Devices on Learning, Language Acquisition and Social Interaction. London: Routledge. Das Buch ist diese Woche erschienen.

 

Neue Veröffentlichung in Frontiers in Psychology

frontiers

22.10.2020 – In Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern der Universitäten Paderborn und Bielefeld hat das Fachgebiet Untersuchungen zur kindlichen Erzählweise untersucht. Die Ergebnisse wurden nun in der Fachzeitschrift Frontiers in Psychology veröffentlicht: Crawshaw, Camilla E.; Kern, Friederike; Mertens, Ulrich; Rohlfing, Katharina J. (2020): Children’s Narrative Elaboration After Reading a Storybook Versus Viewing a Video. In: Frontiers in Psychology 11, S. 2669.

 

Neue Veröffentlichung im Journal of Media Psychology

cover

15.10.2020 – Die Ergebnisse einer experimentellen Feldstudie zur Sprachförderung durch Hörspiele bei Grundschulkindern wurden online veröffentlicht: Ritterfeld, U. & Lüke, T. (2020). Audio stories as incidental language teachers. A randomized intervention trial with disadvantaged children in grade 3 and 4. Journal of Media Psychology, 32(4). https://doi.org/10.1027/1864-1105/a000281. Die Befunde weisen auf positive und nachhaltige Effekte nicht nur im semantischen, sondern auch im grammatischen Bereich hin.

 

Promotion in Zeiten von Corona

200067700620_354164

09.10.2020 – Am 7. Oktober 2020 verteidigte Nurit Viesel-Nordmeyer erfolgreich ihre Dissertation mit dem Thema "Zusammenhänge zwischen sprachlichen Kompetenzen und mathematischem Lernen vom Vorschulalter bis zum Ende des Grundschulatters unter besonderer Betrachtung des Arbeitsgedächtnisses" vor der Prüfungskommission mit Prof. Dr. Wilfried Bos, Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Prof. Dr. Tobias Kuhn. Gäste konnten den Vortrag über Zoom verfolgen. S&K beglückwünscht die frisch gekürte Doktorin!

 

Willkommen im Fachgebiet Sprache & Kommunikation!

Kacheln_Neu_Klein

06.10.2020 – Wir begrüßen ganz herzlich alle Studierenden im Erstsemester, die sich für den Förderschwerpunkt Sprache & Kommunikation entschieden haben! Wir freuen uns, Sie alle kennenzulernen, Ihnen unsere Räume zu zeigen und Fragen zum anstehenden Studium zu beantworten. Deshalb haben wir drei Termine in der letzten Oktoberwoche, an denen wir Sie hier an der Uni begrüßen möchten. Nutzen Sie dafür einfach die unten verlinkte Doodle-Umfrage. Weitere Infos finden Sie in der PDF. Herzlich Willkommen!

 

Neue Publikation in der Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht

homeHeaderTitleImage_de_DE

05.10.2020 – Unter Mitarbeit des Fachgebiets ist eine neue Publikation erschienen: Hüninghake, R., Höfener, J. & Ritterfeld, U. (2020). Englischdidaktik in der Grundschule. Eine Lehrkräftebefragung zu Bedeutung und Umsetzung didaktischer Prinzipien. Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (ZIF), 25(2), 303-324. Dafür wurden Englischlehrkräfte an Grundschulen zu Einsatz und Relevanz verschiedener Unterrichtsmaterialien befragt.

 

Wir begrüßen Miriam Abel

Miriam Abel (1)

01.10.2020 – Ab heute verstärkt Miriam Abel unser Team als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie hat an der RWTH Aachen ihren Bachelor und ihren Master in Logopädie gemacht. Davor hat sie außerdem bereits ihr Staatsexamen Logopädie am zugehörigen Universitätsklinikum abgelegt. Miriam Abel tritt die Nachfolge von Dr. Katrin Johannsen an. Wir sagen: Herzlich Willkommen!

 

Wir verabschieden Samuel Toporovskij

Samuel Toporovskij

01.10.2020 – Zum 30.09.2020 verabschieden wir uns von Samuel Toporovskij. Er hat seit dem 01.09.2018 Studierende und Lehrende bei statistischen Auswertungen unterstützt. Wir danken ihm für seine Arbeit in den letzten zwei Jahren und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg!

 

Neue Publikation zum Thema Selektiver Mutismus

mutismus_neu

01.09.2020 – Ein neuer Artikel des Fachgebiets wurde im Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie veröffentlicht. Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok und Univ.-Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein i. R. plädieren darin für einen integrativen interdisziplinären Behandlungsansatz: Katz-Bernstein, N., Subellok, K. (2020). Selektiver Mutismus im Kindesalter – Ein Plädoyer für einen integrativen interdisziplinären Behandlungsansatz. Forum für Kinder- und Jugenpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, H. 2, 22-41.

 

Wir begrüßen zwei neue Teammitglieder

TimonAnnika

01.09.2020 – Zum 01.09.2020 begrüßen wir zwei Hilfskräfte im Team. Timon Ludwigs wird als studentische Hilfskraft die Aufgaben von Samuel Toporovskij übernehmen und unsere Studierenden und Lehrenden bei statistischen Themen unterstützen. Er hat erst von 2016 bis 2019 Statistik studiert und dann in den Studiengang Data Science gewechselt.
Annika Buessing hat an der TU Dortmund bereits ihren Bachelor im Lehramt für sonderpädagogische Förderung abgeschlossen. Nun studiert sie im Master Lehramt für Sonderpädagogische Förderung mit den Föderschwerpunkten Sprache und Lernen und den Fächern Germanistik und Anglistik. Sie wird als wissenschaftliche Hilfskraft die Lehrenden unterstützen.
Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und sagen: Herzlich Willkommen im Team!

 

Interview zu Mutismus im "Forum Gesundheit"

forumgesundheit

31.08.2020 – Für die Gesundheitsbeilage "Forum Gesundheit" des Magazins "Forum" hat Dr. Katja Subellok gemeinsam mit Kerstin Bahrfeck über das Thema Mutismus aufgeklärt und das Dortmunder Mutismus Zentrum vorgestellt. Unter anderem geht es im Gespräch um den Unterschied zwischen Mutismus und Schüchternheit, aber auch um Therapieansätze und Ansprechpartner. Das ganze Interview kann hier nachgelesen werden:

 

Wir sagen auf Wiedersehen!

KatrinRiana

31.08.2020 – Zum 31.08.2020 verlassen 2 Teammitglieder unser Fachgebiet: Dr. Kathrin Johannsen war seit dem 01.09.2019 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei uns tätig. Am 1.9.2020 tritt Sie am Universitätsklinikum Münster im Dekanat der medizinischen Fakultät eine Stelle als Referentin für Berufungsangelegenheiten an.
Riana Busse war seit dem 01.12.2017 als studentische Hilfskraft im Team. Nun wird sie in Kiel ihren Master in Migration und Diversität beginnen.
Wir bedanken uns bei beiden für die gemeinsame Zeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

 

Paper zu digitaler Sprachtherapie

WhatsApp Image 2020-08-27 at 11.46.57

26.08.2020 – Im September erscheint unter Mitarbeit des Fachgebiets im Fachjournal Logos ein Paper zum Thema Digitalisierung in der Sprachtherapie: Jaecks, P., Johannsen, K., von Lehmden, F., & Jonas, K. (2020). Zukunftskonzept Digitalisierung. Fünf Forderungen für die digitale Sprachtherapie. Logos 28(3), 184-188.
Eine Vorschau des Artikels kann online eingesehen werden.

 

Die Dortmunder Längsschnittstudie geht weiter

Kacheln_Neu_Klein

27.07.2020 – Zwischen 2012 und 2018 hatten über 40 Familien an einer Längsschnittstudie zum Zusammenhang der frühen Kommunikationsentwicklung und dem Erwerb verschiedener, sprachlicher Kompetenzen des Fachgebiets Sprache und Kommunikation teilgenommen. Nach einer fast dreijährigen Pause für die Familien, werden sie nun erneut eingeladen, um an der Fortsetzung des Projektes teilzunehmen.

Die Fortsetzung fokussiert nun auf komplexere, sprachliche Leistungen und den Zusammenhang dieser Kompetenzen zur „Theory of Mind“. Durchgeführt wird das Projekt von der Doktorandin Camilla Crawshaw und der seit vielen Jahren im Projekt mitarbeitenden wissenschaftlichen Hilfskraft, Jannika Böse. Die Leitung haben weiterhin Prof. Dr. Ute Ritterfeld (Technische Universität Dortmund) und Prof. Dr. Carina Lüke (Julius- Maximilians-Universität Würzburg).

 

Nebeninhalt

bildmarke


Alle Meldungen des Jahres

 

buch_technologien_sprachtherapie

Logo Weltoffene Hochschulen_klein