Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles

Artikel erschienen

170805_neue_veröffentlichung 1

05.08.2017 – Soeben ist ein neuer Artikel erschienen, an dem Carina Lüke, aus dem Fachgebiet, beteiligt war:

Rohlfing, K. J., Grimminger, A. & Lüke, C. (2017). An interactive view on the development of deictic pointing in infancy. Frontiers in Psychology, 8: 1319.

 

Erfolgreich verteidigt

170805_Röhm_verteidigung

05.08.2017 – Am 26. Juli 2017 verteidigte Alexander Röhm (B.A. Rehabilitationspädagogik; M.A. Rehabilitationswissenschaften) erfolgreich seine Dissertation mit dem Titel: "Stigmatisierung und Entstigmatisierung von Menschen mit Behinderungen: Einfluss unterschiedlicher medialer Darstellungen auf Einstellungen und Handlungsintentionen". Diese wurde im Rahmen einer dreijährigen, von der Fakultät Rehabilitationswissenschaften finanzierten Qualifikationsstelle erstellt. Betreut und begutachtet wurde die Arbeit von Prof. Dr. Matthias Hastall und Prof. Dr. Ute Ritterfeld (beide TU Dortmund).

Die Teams von S&K und CHIP gratulieren dem frischgebackenen Doktor und freuen sich über den Erfolg!

 

Veröffentlichung der arabisch-deutschen Version der „Wetterschacht-Detektive“

DWD_170724

24.07.2017 – Basierend auf den positiven Erfahrungen mit der türkisch-deutschen Hörspielvariante freuen wir uns, von nun an ebenso eine arabisch-deutsche Version der „Wetterschacht-Detektive“ anbieten zu können. An der Produktion dieser Version beteiligten sich Personen mit unterschiedlichen Berufsqualifikationen und verschiedene in interdisziplinärer Zusammenarbeit agierende Institutionen.

Die Übersetzung der deutschen Erzähltexte ins Arabische wurde von Layla Nyrabia, einer im Fachgebiet „Sprache und Kommunikation“ tätigen studentischen Hilfskraft und Statistikstudentin, angefertigt. Layla Nyrabia stammt ursprünglich aus Syrien und konnte bei ihrer Arbeit auf ihre langjährige Erfahrung als Übersetzerin zurückgreifen. Ebenso sprach sie die übersetzten Texte in einem Tonstudio ein und verlieh der Erzählerin im Hörspiel so ihre neue Stimme.
Linus Busch, bis vor Kurzem noch Journalistikstudent und für das Fachgebiet „Sprache und Kommunikation“ im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig, leitete die technische Umsetzung der Aufnahmen an der TU Dortmund in die Wege. Implementiert wurde die neue Erzählstimme durch den Komponisten und Musikproduzenten Klaus Kauker, der auch schon an der Produktion der Originalversion des Hörspiels maßgeblich beteiligt war.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an den Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine DO e.V. sowie an die Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V., die das Projekt engagiert mitgestaltet, finanziell unterstützt und es somit überhaupt erst möglich gemacht haben.

Wir wünschen viel Spaß beim Hören!

 

Dr. Mühlhaus auf Professur für Logopädie berufen

Juliane Mühlhaus

11.07.2017 – Dr. Juliane Mühlhaus wird zum 1.9.2017 eine Professur an der Hochschule Trier bekleiden und dort einen dualen Studiengang Logopädie aufbauen. Wir wünschen ihr viel Freude und Erfolg mit der neuen Aufgabe und freuen uns auf die künftige kooperative Zusammenarbeit!

 

Das dritte S&K Baby ist da!

170711_Henning geboren

11.07.2017 – Henning Lüke kam am 4.7.2017 zur Welt. Wir begrüßen den neuen Erdenbürger und wünschen Dr. Carina Lüke und ihrer Familie einen wunderbaren Start miteinander!

 

Reisestipendium für Kongress in Vancouver

170709_dbI

07.07.2017 – Dr. Juliane Mühlhaus aus dem Fachgebiet hat soeben ein Reisestipendium, vom Deutschen Bundesverband für Logopädie (dbl e.V.), für ihre Vortragsreise nach Vancouver erhalten.

Titel des Vortrags ist:
Mühlhaus, J., Frieg, H., Bilda, K., & Ritterfeld, U. (2017, Juli). Game-based speech rehabilitation for people with Parkinson's disease. Vortrag auf der 19th International Conference on HUman-Computer Interaction, Vancouver, Kanada.

 

Facebookpostings: Ute Ritterfeld im Interview für Sat 1

170709_Sat1

07.07.2017 – Immer mehr Menschen suchen Hilfe in sozialen Netzwerken. Einige Eltern greifen auch auf soziale Netzwerke, wie Facebook zurück, wenn sie andere Eltern vor etwas warnen möchten. So auch in Nettetal - ein Vater warnte die Eltern in seiner Nachbarschaft vor einem verkleideten Mann, der seinen Sohn ansprach. Prof. Dr. Ute Ritterfeld aus dem Fachgebiet Sprache und Kommunikation erklärte in einem Sat 1 Beitrag warum immer mehr Menschen in solchen Situationen auf soziale Netzwerke zurückgreifen.

 

Internationaler Kongess in Frankreich - Thema: Kindersprache

170706_IASCL

06.07.2017 – Beim "14th International Congress for the Study of Child Language" vom 17. bis 21. Juli, in Lyon, wird das Fachgebiet mit zwei Beiträgen vertreten sein:

Starke, A. (2017, Juli). Selective mutism in bilingual children. Posterpräsentation auf dem International Congress for the Study of Child Language, Lyon.

Lüke, A., Ritterfeld, U., Grimminger, A., Rohlfing, K. & Liszkowski, U. (2017, Juli). Index-finger pointing at 12 months predicts language skills until the age of 4 years. Posterpräsentation auf Posterpräsentation auf dem International Congress for the Study of Child Language, Lyon.

 

Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen – ein Fragebogen in zehn Sprachen

170703_ASKinG

03.07.2017 – Vom Fachgebiet ist soeben ein informeller Fragebogen für die Zusammenarbeit von Lehrkräften und kürzlich zugewanderten Eltern AsKinG – Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen entwickelt und veröffentlicht worden.

Subellok, K., Koch, A., Biederbeck, J., Klemp, L., Wersching, S., Schnöring, A., Hüninghake, R. & Möhring, M. (2017). AsKinG – Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen. Fragebo-gen für die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit kürzlich zugewanderten Familien in zehn Sprachen. TU Dortmund.

Der Fragebogen soll vor allem Lehrkräften helfen, die relativ unvorbereitet mit der Situation konfrontiert wurden, etliche Kinder ohne Deutschkenntnisse in den schulischen Kontext zu integrieren und ihnen möglichst effizient die deutsche Sprache zu vermitteln. Mithilfe des Fragebogens können von den Eltern Informationen zur Sprachentwicklung des Kindes und seines Sprechverhaltens erfasst werden. Darüber können Lehrkräfte das schweigsame Verhalten von kürzlich zugewanderten Kindern besser einordnen und Risikokinder für selektiven Mutismus sicherer identifizieren. Der Fragebogen wurde auf neun Sprachen übersetzt. Er wurde unter anderem von der damaligen Ministerin Svenja Schulze als ehrenamtliche studentische Flüchtlingsinitiative geehrt und finanziell unterstützt.
Das Manual und die Kopiervorlagen des Fragenbogen stehen auf der Homepage des Fachgebietes kostenlos als Download zur Verfügung.

 

Wechsel im S&K Team

Neuzugänge SHKs

03.07.2017 – Das S&K-Team wird künftig durch neue wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte unterstützt: (Foto von oben links nach unten rechts) Janika Böse wird im Gesten Projekt mitarbeiten. Andrea Faria Matos wird im SPA tätig sein und Saskia Gollasch ist neue DPI-Tutorin. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Leider müssen wir uns auch von einigen Hilfskräften verabschieden, denen wir für ihren weiteren Werdegang viel Erfolg und Spaß wünschen: Esther Rummel, Rebecca Hüninghake, Claudia Kotarski, Sina Resch, Martin Sänger und Nina Sänger.

 

Neue Publikation

170627_imagination_Journal

27.06.2017 – Soeben erschienen ist folgende Publikation aus dem Fachgebiet Sprache und Kommunikation:

Feng, Z., Logan, S., Cupchik, G., Ritterfeld, U. & Gaffin, D. (2017). A cross-cultural exploration of imagination as a process-based concept. Imagination, Cognition, and Personality, 36, 1-26.

 

Diskussion über „Subversive Pädagogik“ mit Äsop's Fabeln

170614_KrawitzFoto

27.06.2017 – Einladung zu einer Diskussion über „Subversive Pädagogik“ mit Prof. Dr. Rudi Krawitz (Universität Koblenz-Landau). Im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Dienstag, den 4.7.2017 wird einer der ersten Integrationspädagogen Deutschlands über seine – praktische, wissenschaftliche und subversive - Arbeit berichten und dabei Bezug zu dem Projekt "eine Uni - ein Buch" nehmen. Gäste sind herzlich willkommen!

Uhrzeit: 14:00 – 16:00 c.t.
Ort: TU Dortmund, Emil-Figge Straße 50, Raum 5.418

 

Schwerpunktthema Selektiver Mutismus

Aktuelles Cover Sprache Stimme und Gehör

26.06.2017 – Als Gastherausgeberinnen haben Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok und Dr. Anja Starke den Themenschwerpunkt Selektiver Mutismus im aktuellen Heft von Sprache - Stimme - Gehör verantwortet. Insgesamt vier Beiträge befassen sich darin aus interdisziplinärer Sicht mit dem aktuellen Forschungsstand in den Bereichen Grundlagen, Diagnostik und Therapie. Neben einem Interview mit vier Experten und Expertinnen - darunter Nitza Katz-Bernstein und Kerstin Bahrfeck-Wichitill - ist das Fachgebiet selbst mit den folgenden zwei Beiträgen im Heft vertreten:

Starke, A. (2017). Schweigen zwischen den Kulturen: Kulturelle Adaptation von Eltern selektiv mutistischer Kinder. Sprache – Stimme – Gehör, 41, 78-83.

Starke, A. & Subellok, K. (2017). Identifizierung selektiv mutistischer Kinder im schulischen Primarbereich: Entwicklung und Evaluation von DortMuS-Schule. Sprache – Stimme – Gehör, 41, 84-90.

 

Neue Paper im Fachgebiet erschienen

HCII2017

31.05.2017 – Folgende Konferenzbeiträge aus dem Fachgebiet sind soeben erschienen:

Mühlhaus, J., Frieg, H., Bilda, K., & Ritterfeld, U. (2017). Game-based speech rehabilitation for people with Parkinson's disease. In M. Antona & C. Stephanidis (Hrsg.), Universal access in human–computer interaction: Human and technological environments (S. 76-85). New York: Springer.

Hastall, M. R., Dockweiler, C. & Mühlhaus, J. (2017). Achieving end user acceptance: Building blocks for an evidence-based user-centered framework for health technology development and assessment. In M.Antona & C. Stephanidis (Hrsg.), Universal access in human–computer interaction: Human and technological environments (S. 13-25). New York: Springer.

Beide Paper werden als Vorträge in der Session “Technology for Inclusion and Participation“ auf der 19th International Conference on Human-Computer Interaction ( HCI 2017) in Vancouver, Kanada, vorgestellt.

 

46. dbl Jahreskonferenz in Mainz

172205_dbi_Jahreskongress

22.05.2017 – Vom 15. bis 17. Juni findet der 46. dbl-Jahreskongress in Mainz statt. Das Fachgebiet S&K wird mit vielfältigen Beiträgen vertreten sein. Zum Thema Digitalität in der Logopädie werden Dr. Juliane Mühlhaus und Dr. Anja Starke jeweils einen Vortrag halten und ihre Forschungserkenntnisse vorstellen. Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok, Dipl. Rehapäd. Ilka Winterfeld und Dipl.-Päd. Kerstin Bahrfeck-Wichitill werden zudem in einem Vortrag über Vernetzungsarbeit in der Dortmunder Mutismus Therapie (DortMuT) sprechen. Dr. Carina Lüke präsentiert in einer Posterbegehung das Thema: „Eine Person – eine Sprache“ ist keine gute Empfehlung. Dr. Juliane Mühlhaus stellt ihr Hauptthemenfeld "ISi-Speech – Entwicklung eines technologiegestützten Trainingssystems zur Dysarthrietherapie" ebenfalls in einer Posterbegehung vor.

 

Vorträge auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA)

172205_ICA_Conference

22.05.2017 – Vom 25. bis 29. Mai. findet in San Diego (USA) die 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) statt. Das Fachgebiet S&K ist mit zwei Beiträgen vertreten:

Mühlhaus, J., Frieg, H., Bilda, K. & Ritterfeld, U. (2017, Mai). Gamification as motivator for sustained usage of a speech rehabilitation tool. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), San Diego (USA).

Röhm, A., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2017, Mai). Effectiveness of message targeting strategies for media-based anti-stigma interventions. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), San Diego (USA).

 

Impulsvortrag zum Thema „MINT & Sprache im interkulturellen Kontext“

HDKF_Logo_Kita_RGB72dpi

15.05.2017 – Die Leiterin des Fachgebiets Frau Prof. Dr. Ute Ritterfeld hält am 17. Mai, in Bochum einen Vortrag zum Thema „MINT & Sprache im interkulturellen Kontext“ bei der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Die Stiftung engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Bildungschancen, zur Nachwuchsförderung im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Prof. Dr. Ute Ritterfeld spricht in ihrem Vortrag unter anderem über die „13 goldene(n) Regeln zur Sprachförderung“ für Kitas und Grundschulen, die sie aufgestellt hat. Sie sollen den Pädagogischen Fach- und Lehrkräften Mut machen und sie bei ihrer Aufgabe der Sprachförderung bei heimatvertriebenen Kindern ohne Deutschkenntnisse unterstützen.

 

13 goldene Regeln für die Sprachförderung- Vortrag im Kreishaus Olpe

170510_Kreis Olpe

15.05.2017 – Zum Thema „Mehrsprachig, na und? 13 goldene Regeln für die Sprachförderung“ wird Frau Prof. Dr. Ute Ritterfeld am Mittwoch den 17. Mai einen Vortrag halten. Gastgeber ist das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Olpe (KI). Der Vortrag richtet sich an Fachkräfte der Integrationsarbeit, Ehrenamtliche sowie Kitas und Schulen. Es wird herausgearbeitet, welche Besonderheiten Mehrsprachigkeit aufweist und wie damit umgegangen werden kann, so dass die Kinder und ihre Familien profitieren können und den zuständigen Erzieherinnen, Lehrkräften und ehrenamtlichen Mitarbeitern Mut gemacht wird.

 

Vortrag auf Frühjahrstagung der AESF

170513_Uni_Rostock

10.05.2017 – Vom 11. Mai bis 13. Mai findet an der Universität Rostock die Frühjahrstagung 2017 der Arbeitsgruppe empirische sonderpädagogische Forschung (AESF) statt. Das Fachgebiet ist mit einem Vortrag vertreten:

Möhring, M., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2017, Mai). Moralische Orientierungen und Stigmatisierung von Studierenden mit einer Behinderung: Erste empirische Befunde. Vortrag auf der Frühjahrstagung 2017 der Arbeitsgruppe empirische sonderpädagogische Forschung (AESF), Rostock.

 

Vortrag zur Dortmunder Mutismus Therapie

170205_Dortmunder_Mutismus_Zentrum

02.05.2017 – Vom 11. bis 12. Mai findet auf dem Schloss Rauischholzhausen die 31. Arbeitstagung der Fachgruppe "Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen" in der Sektion Klinische Psychologie des BDP statt. Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok und Dr. Anja Starke folgen der Einladung der Tagungsorganisatorinnen Anke Buschmann und Dorothee Gutknecht und werden Einblicke in die Dortmunder Mutismus Therapie geben und Möglichkeiten zur Evaluation dieser aufzeigen.

 

Vortrag zur Differentialdiagnostik bei selektivem Mutismus

170502_Vortrag_Starke

02.05.2017 – Am 8. Mai 2017 findet an der Hochschule für Gesundheit in Bochum das Forschungskolloquium Kinder- und Jugendgesundheit durch erfolgreiches Präventionsmanagment statt. Dr. Anja Starke und Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok werden dabei zur "Differentialdiagnostik bei selektivem Mutismus - Möglichkeiten und Grenzen bei mehrsprachigen Kindern" referieren.

 

Neuer Beitrag erschienen im Forum Logopädie

170502_Logopädie

02.05.2017 – Im Forum Logopädie Schwerpunktheft „Digitalisierung in der Logopädie“ ist soeben erschienen:

Frieg, H., Mühlaus, J., Ritterfeld, J. & Bilda, K. (2017). Assistive Technologien in der Dysarthrietherapie. Forum Logopädie, 31(3), 10-15.

 

Neuer Beitrag erschienen in Sprache - Stimme - Gehör

Cover_SSG_neu_2015_210px_rdax_208x277

26.04.2017 – Soeben erschienen ist folgender Beitrag aus dem Fachgebiet:

Lüke, C., Gremplewski, K. & Ritterfeld, U. (2017). Analyse der lexikalischen Entwicklung im zweiten Lebensjahr zur Identifikation von Sprach­ent­wick­lungs­ver­zö­ge­rung­en. Sprache – Stimme – Gehör, 41, 44-51.

 

Neue Publikation in Fachzeitschrift

psychologie_erziehung_unterricht

25.04.2017 – Soeben erschienen ist eine neue Ausgabe der Fachzeitschrift Psychologie in Erziehung und Unterricht. Darin ein zuvor im Preprint erschienener Beitrag aus dem Fachgebiet:

Röhm, A., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2017). Die Rolle von Arbeitsgedächtnis und Sprachkompetenz für den Erwerb mathematischer Basiskompetenzen im Vorschulalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 64, 81-93. doi:10.2378/peu2016.art26d

 

Publikation erschienen

gesten_neu

25.04.2017 – Soeben erschienen ist folgender Artikel aus dem Fachgebiet Sprache und Kommunikation:

Lüke, C., Grimminger, A., Rohlfing, K. J., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2017). In infants’ hands: Identification of preverbal infants at risk for primary language delay. Child Development, 88, 484-492. DOI: 10.1111/cdev.12610

 

Vortrag zur Sprachförderung Heimatvertriebener Kinder

Verein zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder e.V.

27.03.2017 – Kinder, die aus ihrer Heimat vertrieben werden, sind in ihrer neuen Heimat anfangs sprachlose Kinder. Aufgrund der aktuellen Situation in Deutschland ist es unbedingt notwendig, dass in Kitas und Grundschulklassen heimatvertriebene Kinder gefördert bzw. unterrichtet werden. Wie das gelingen kann, erklärt Prof. Dr. Ute Ritterfeld in einem Vortrag im Begegnungszentrum Gähnfeld in Wiehl-Oberbantenberg. Der Vortrag findet auf Einladung des Vereins zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder e.V. am 29. März um 14 Uhr statt.

 

Tagung des Interdisziplinären Mutismus Forums

Logo_IMF

24.03.2017 – Am 25. März 2017 findet die 2. Tagung des Interdisziplinären Mutismus Forums in Andernach statt. Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation und das Sprachtherapeutische Ambulatorium sind mit Vorträgen und Workshops vertreten und geben Einblicke in die Forschungsaktivitäten und therapeutische Praxis rund um den selektiven Mutismus.

 

Frühes mathematisches Lernen

Fakultätslogo

23.03.2017 – Die Bezirksregierung Münster, vertreten durch Herrn Eisenberg (Haupttdezernent), die Schulleitungen der Förderschulen Sprache der Bezirksregierung, das Fachgebiet Sprache und Kommunikation mit Dr. Anja Schröder und das Institut für Germanistik der WWU Münster mit Prof. Dr. Juliane Stude, kooperieren in Forschungsprojekten zum mathematischen Lernen. Dazu werden Dr. Anja Schröder und Prof. Dr. Juliane Stude am 24. März 2017 einen Vortrag halten, mit dem Titel "Wie kann frühes mathematisches Lernen gestaltet werden, sodass besonders die Bedarfe von Lernenden mit Spracherwerbsstörungen berücksichtigt werden? - Ein Forschungsprojekt der TU Dortmund in Kooperation mit der WWU Münster" .

 

Mathe inklusiv mit PIKAS

PIKAS

20.03.2017 – Am 22.03.2017 wird das Fachgebiet Sprache und Kommunikation auf der Tagung Mathe inklusiv PIKAS mit einem Workshop vertreten sein. Dieses ist die erste Tagung für Multiplikatorinnen und Multliplikatoren der Primarstufe. Titel des Workshops ist: "Förderung mathematischen Lernens bei Schülerinnen und Schülern im Förderschwerpunkt Sprache & Kommunikation", geleitet wird dieser von Franz Wember und Dr. Anja Schröder.

 

Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie

dbl

19.03.2017 – Unter dem Motto „Kompetenz in Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie“ hat am 18. März das 6. gemeinsame Forschungssymposium von dbs und dbl an der Humboldt-Universität zu Berlin stattgefunden. Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation war mit einem Beitrag vertreten:

Elstrodt (2017). Professionalisierung und Vernetzung von Fachkräften zur Prävention von Sprachstörungen im Kindesalter - Eine logopädische Berufskompetenz. Berlin.

 

Neuer Artikel

170301_Veröffentlichung_Ritterfeld

01.03.2017 – Soeben erschienen ist ein neuer Artikel, in Neue Deutsche Schule, aus dem Fachgebiet:

Ritterfeld, U. & Niebuhr-Siebert, S. (2017). Sprachenlernen braucht individuelle Rezepte. Neue Deutsche Schule nds. Die Zeitschrift der Bildungsgewerkschaft, 2, 8-9.

 

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit

Pfeiffenschneider

01.03.2017 – Nach einem Jahr Amtszeit übergibt Linus Busch die Öffentlichkeitsarbeit im Fachgebiet S&K an Luisa Pfeiffenschneider. S&K dankt Linus Busch für seine Mitarbeit im Team und heißt Luisa Pfeiffenschneider zum 1.3.2017 herzlich willkommen! Nach einer Übergangszeit übernimmt die Wissenschaftsjournalismus-Studentin die Pflege der Homepage des Fachgebietes sowie die Kommunikation mit Hochschulkommunikation und Medien. Anfragen richten sich ab sofort an ihre E-Mail-Adresse luisa.pfeiffenschneider@tu-dortmund.de.

 

Workshop zur Prädiktivität früher Gesten für die Sprachentwicklung

Logo_Projekt

27.02.2017 – Am 02. März 2017 veranstaltet das Team des DFG-Kooperationsprojektes einen internationalen Workshop zur Prädiktivität früher Gesten für spätere sprachliche Fähigkeiten an der Universität Paderborn. Neben einer Vorstellung und Diskussion der bisherigen Ergebnisse aus dem DFG-Projekt werden Manuela Lavelli (Verona), Ebru Ger (Istanbul) und Johanna Nuria Rüther (Hamburg) Einblicke in ihre Forschungsprojekte geben.

 

18. Wissenschaftliches Symposium des dbs

dbs-ev

15.02.2017 – Am 17. und 18. Februar 2017 findet an der Hochschule für Gesundheit in Bochum das 18. wissenschaftliche Symposium des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten e.V. (dbs) statt. Das Fachgebiet Sprache & Kommunikation ist mit zwei Workshops und zwei Posterpräsentationen auf dem Symposium vertreten:

Frieg, H. & Mühlhaus, J. (2017, Februar). Assistive Technologien in der Sprechtherapie. Workshop auf dem 18. Wissenschaftlichen Symposium des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten (dbs), Bochum.

Schröder, A. (2017, Februar). Erzählen – ein Kinderspiel? Erfassung und Förderung interaktiver Erzählfähigkeiten als Aufgabe für die Sprachtherapie und Sprachförderung!? Workshop auf dem 18. Wissenschaftlichen Symposium des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten (dbs), Bochum.

Lüke, C., Ritterfeld, U., Grimminger, A., Rohlfing, K. J. & Liszkowski, U. (2017, Februar). Frühes gestisches Verhalten als Prädiktor für sprachliche Fähigkeit bis zum Alter von 4 Jahren. Posterpräsentation auf dem 18. Wissenschaftlichen Symposium des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten (dbs), Bochum.

Starke, A. & Subellok, K. (2017, Februar). Reliabilität und Validität des Dortmunder Mutismus-Screenings für den schulischen Primarbereich (DortMuS-Schule). Posterpräsentation auf dem 18. Wissenschaftlichen Symposium des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten (dbs), Bochum.

 

Neue Publikation

mental_health_nursing

07.02.2017 – Soeben erschienen ist folgende Publikation aus dem Fachgebiet:

Röhm, A., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2017). How movies shape students' attitudes toward individuals with schizophrenia: An exploration of the relationships between entertainment experience and stigmatization. Issues in Mental Health Nursing, 1–9. doi:10.1080/01612840.2016.1257672

 

Einladung an die University of Birmingham

logo_birmingham

25.01.2017 – Am 27. Januar 2017 folgt Dr. Juliane Mühlhaus vom S&K-Team der Einladung der Psycholinguistics Research Group an die University of Birmingham und hält im Rahmen der Language and Cognition Seminars einen Vortrag zu „Incremental semantic processing during sentence production: two fMRI studies“.

 

Rückblick 2016

bildmarke_klein

19.01.2017 – Das Fachgebiet Sprache und Kommunikation blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Alle Auszeichnungen, Veröffentlichungen, Vorträge etc. des S&K-Teams auf einen Blick:

 

Neuer Artikel erschienen

merzWiss_16_Cover

11.01.2017 – In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift merz Wissenschaft ist auch ein Artikel aus dem Fachgebiet erschienen:

Ritterfeld, U., Starke, A. & Mühlhaus, J. (2016). Digitale Applikationen in der (Zweit-)Sprachförderung von Grundschulkindern: Möglichkeiten und Grenzen. merz Wissenschaft, 60(6), 85-96.

 

Neuer Artikel aus dem Fachgebiet

sprachfoerderung4,16

15.12.2016 – In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis" ist S&K mit folgendem Artikel vertreten:

Subellok, K. & Ritterfeld, U. (2016). Beratung in sprachheilpädagogischen und sprachtherapeutischen Kontexten. Sprachförderung und Sprachtherapie, 5(4), 186-191.

 

Lotte-Kaliski-Preisverleihung

lotte-kaliski-preis

29.11.2016 – Im Rahmen der diesjährigen Absolventenfeier der Fakultät Rehabilitationswissenschaften am 25.11.2016 wurde Michélle Möhring, M.A. der Lotte-Kaliski-Studienpreis verliehen. Sie erhielt den Preis für herausragende Studienleistungen sowie Engagement innerhalb und außerhalb der Universität. Ihre Masterarbeit mit dem Titel: „Qualitätsentwicklung Deutsch für kürzlich zugewanderte Kinder – Eine Erhebung an allen Grundschulen in Dortmund. Zum Zusammenhang der Einstellung von Lehrkräften zu Heterogenität und dem Einsatz didaktischer Methoden“ entstand im Rahmen eines Seminars von Ute Ritterfeld und Katja Subellok. Dort wurde die Situation von Lehrkräften bezogen auf die Unterrichtung kürzlich zugewanderter Kinder untersucht. Erste Ergebnisse zeigen eine insgesamt positive Einstellung zum Gemeinsamen Lernen bzw. zu Heterogenität im Unterricht mit kürzlich zugewanderten Kindern. Es gibt aber auch Unterschiede: Lehrkräfte mit einer positiven Einstellung zu Vielfalt im Unterricht unterscheiden sich in der Anwendung von didaktischen Prinzipien von Lehrkräften mit einer eher negativen Einstellung - in dem Sinne, dass sie häufiger und vielfältigere didaktische Methoden und Medien einsetzen.
Die Preisträgerin erwähnte in einer kurzen Dankesrede nennenswerte Meilensteine ihres wissenschaftlichen Werdegangs an der Fakultät. Sie machte deutlich, wie aus einer etwas „naiven“ Studentin, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten wollte, eine engagierte und begeisterte Wissenschaftlerin wurde, die sich auch weiterhin für die Belange von Menschen mit Behinderung in Theorie und Praxis, sowie in Forschung und Lehre engagieren wird.
Im genannten Seminar ist außerdem eine ehrenamtliche studentische Flüchtlingsinitiative entstanden, für die Michélle Möhring und ihre Kommilitonin Annika Schnöring von der Ministerin für Innovation, Forschung und Wissenschaft des Landes NRW geehrt wurden. Die Initiative wird vom Dortmunder Verein Interstudo gefördert.

 

Nebeninhalt

bildmarke


Alle Meldungen des Jahres

 

buch_technologien_sprachtherapie

Logo Weltoffene Hochschulen_klein