Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Unterstützte Kommunikation

Projektmitarbeiterinnen

Dr. Carina Lüke (Fachgebiet Sprache & Kommunikation und ZBT)

Dagmar Slickers, Dipl.-Päd. (ZBT)

 

Zielsetzung

Das Themengebiet der Unterstützten Kommunikation (UK) ist international unter dem Begriff  der augmentative and alternative communication (AAC) bekannt. Der Einsatz von Methoden der UK verfolgt das Ziel, die Kommunikationsmöglichkeiten von Menschen, die sich nicht oder nur sehr eingeschränkt lautsprachlich verständigen können, durch ergänzende oder alternative Kommunikationsformen zu erweitern.

In enger Kooperation zwischen dem Fachgebiet Sprache & Kommunikation und dem Zentrum für Beratung und Therapie (ZBT) werden praxisnah die Effekte des Einsatzes von Methoden der UK auf die kommunikativen und linguistischen Kompetenzen von Kindern mit verschiedenen Sprach-, Sprech- und Kommunikationsstörungen erforscht. 

 

Ausgewählte Publikationen

  • Lüke, C. & Ritterfeld, U. (in press). The influence of iconic and arbitrary gestures on novel word learning in children with and without SLI. Gesture.
  • Lüke, C. (2014). Impact of speech-generating devices on the language development of a child with childhood apraxia of speech: a case study. Disability and Rehabilitation: Assistive Technology, Early Online, 1-9.
  • Vock, S. & Lüke, C. (2013). Unterstützte Kommunikation bei mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen. In von Loeper Literaturverlag & ISAAC (Hrsg.). Handbuch der Unterstützten Kommunikation (01.026.060- 01.026.069). Karlsruhe: von Loeper Literaturverlag.
  • Lüke, C., Rohlfing, K. J. & Stenneken, P. (2011). Gebärden und kommunikative Mitteilung bei Kindern mit umschriebenen Sprachentwicklungsstörungen. Sprache – Stimme – Gehör, 35, e149-e157.
  • Lüke, C. & Slickers, D. (2011). Gebärdeneinsatz ja! Aber für wen und ab wann ist er überhaupt nützlich? - Ergebnisse aus der Forschung für die Praxis. In H. Bollmeyer, K. Engel, A. Hallbauer, M. Hüning-Meier (Hrsg.) UK inklusive - Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation (S. 264-276). Karlsruhe: von Loeper.


Nebeninhalt

Assistive Technologien