Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Mathematische Basiskompetenzen, Arbeitsgedächtnis und Sprachentwicklung bei Kindern im Vorschulalter (MASiV)

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr. Ute Ritterfeld (Ansprechpartnerin)

 

Projektmitarbeiter/innen

Alexander Röhm, M.A.

Dr. Anja Starke

 

Zusammenfassung

In MASiV werden, parallel zu den Studien des MaSES-Projekts, Zusammenhänge zwischen den sprachlichen und mathematischen Kompetenzen und den Teilkomponenten des Arbeitsgedächtnisses ab dem Vorschulalter bei Kindern ohne sprachliche und sonstige Beeinträchtigungen untersucht. Bereits im Vorschulalter werden wesentliche mathematische Basiskompetenzen erworben. Diese bilden die Grundlage für das spätere schulische Lernen.

Konkret wird untersucht, ob mathematische Probleme die Folge von sprachlichen Auffälligkeiten sind (Epiphänomen-Hypothese) oder eingeschränkte Leistungen der Arbeitsgedächtniskomponenten als Erklärung für sowohl sprachliche als auch mathematische Probleme herangezogen werden können (Drittfaktor-Hypothese).

 

Schlüsselbegriffe

Arbeitsgedächtnis, Mathematische Basiskompetenzen, Sprachentwicklung, Vorschulalter

 

Aktuelle Publikationen und Vorträge

  • Röhm, A., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2017). Die Rolle von Arbeitsgedächtnis und Sprachkompetenz für den Erwerb mathematischer Basiskompetenzen im Vorschulalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 64, 81-93. doi:10.2378/peu2016.art26d
  • Röhm, A., Starke, A. &  Ritterfeld, U. (2014, November). Einfluss der phonologischen Schleife auf Sprachentwicklung und mathematische Basiskompetenzen bei Vorschulkindern. Vortrag auf der 8. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES VIII), München.

 



Nebeninhalt

Sprache und Mathe

 

Kooperation