Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Team+

Hauptinhalt

M.A. Michélle Möhring

M.A. Michélle Möhring Foto von M.A. Michélle Möhring

Verweis auf aktuelle Personenseite von Michélle Möhring:


-> Hier geht's zur aktuellen Personenseite

Sprechzeiten
Montags, 14 - 15 Uhr und nach Vereinbarung

 

Post- und Besuchsadresse:
Emil-Figge-Str. 50 (Raum 5.407)
44227 Dortmund
Germany 
 

Wissenschaftliche Präsentationen und Vorträge:

2017
Möhring, M., Elstrodt, N., Starke, A., & Ritterfeld, U. (2017, November). Fachintegrierte Förderung von Bildungssprache: Erste Ergebnisse einer Beobachtungsstudie zur Wirksamkeit in der Primarstufe. Vortrag auf der Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Frankfurt am Main.

2017
Möhring, M., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2017, September, angenommen). Exploring the Relationships between Moral Foundations and Stigmatization. Posterpräsentation auf der 10. Conference of the Media Psychology Division (Media Psych), Koblenz-Landau.

2017

Möhring, M., Hastall, M. R. & Ritterfeld, U. (2017, Mai). Moralische Orientierungen und Stigmatisierung von Studierenden mit einer Behinderung: Erste empirische Befunde. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Rostock.

2017
Subellok, K., Koch, A., Biederbeck, J., Klemp, L., Wersching, S., Schnöring, A., Hünninghake, R. & Möhring, M. (2017, Juli). Asking – Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen. Fragebogen für die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit kürzlich zugewanderten Eltern. In zehn Sprachen. Posterpräsentation auf der 9. Tagung der Dozent*innen im Förderbereich Soziale und Emotionale Entwicklung. TU Dortmund.

2017
Möhring, M. & Elstrodt, N. (2017, September). Einfluss von Bildungssprache in der Primarstufe. Vortrag auf dem VDS Bundesfachkongress, Dortmund.

2017
Möhring, M., Elstrodt, N., & Ritterfeld, U. (2017, September). Schwerpunkt Sprachförderung. Fachintegrierte Förderung bildungssprachlicher Kompetenzen. Beitrag in: Elstrodt, N., Möhring, M., Ritterfeld, U., Paul, M., Ehl, B. & Grosche, M. (2017, September). Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools (Projekt BISS-EOS). Symposium auf der 26. Jahrestagung der DGfE Sektion Schulpädagogik, Komission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Landau (Pfalz).

2017
Elstrodt, N., Möhring, M., & Ritterfeld, U. (2017, September). Schwerpunkt Sprachförderung/Professionalisierung. Welche Faktoren beeinflussen die Umsetzung Fachintegrierter Sprachfördermaßnahmen? Eine Lehrkräftebefragung. Beitrag in: Elstrodt, N., Möhring, M., Ritterfeld, U., Paul, M., Ehl, B., & Grosche, M. (2017, September). Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools (Projekt BISS-EOS). Symposium auf der 26. Jahrestagung der DGfE Sektion Schulpädagogik, Komission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Landau (Pfalz).

2016

Möhring, M., Schnöring, A., Stump, K. & Ritterfeld, U. (2016, November). Sprachanbahnung bei Grundschulkindern mit Fluchterfahrung aus der Perspektive von Lehrkräften. Posterpräsentation auf der Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Dortmund.

2016

Möhring, M., Schnöring, A., Stump, K. & Ritterfeld, U. (2016, September). Sprachanbahnung bei kürzlich zugewanderten Kindern aus der Perspektive von Lehrkräften an Dortmunder Grundschulen. Posterpräsentation auf dem 1. IFS-Bildungsdialog, Dortmund.

2016

Ritterfeld, U., Möhring, M., Schnöring, A. & Stump, K. (2016, Juni). Wie stellt sich die Situation mit kürzlich zugewanderten Kindern für die Lehrkräfte dar? Ergebnisse einer anonymisierten Befragung an Dortmunder Grundschulen. Vortrag an der TU Dortmund, Dortmund.

2016

Ritterfeld, U., Möhring, M., Schnöring, A. & Stump, K. (2016, Mai). Sprachanbahnung bei kürzlich zugewanderten Kindern. Vortrag an der TU Dortmund im Rahmen der Veranstaltung „Wir schaffen das, aber wie? Aktuelle Fragen der Flüchtlingsintegration“, Dortmund.

 
Auszeichnungen:

2016
Lotte-Kaliski-Preis für außerordentliche Studienleistung (Masterthesis) sowie inner- und außeruniversitäres Engagement, verliehen durch die Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund

2016
Ehrung und Förderung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW für ehrenamtliches Engagement in Flüchtlingsinitiativen

2008
Stipendium für das Youth Leadership Program der Experiment e.V. (the Experiment in international Living) (ein-monatiger Aufenthalt in verschiedenen Staaten der USA und Durchführung von Projekten zum interkulturellen Austausch)
 


Kurzvita:

Seit 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet für qualitative Forschungsmethoden und strategische Kommunikation für Gesundheit, Inklusion und Teilhabe (Fakultät Rehabilitationswissenschaften) der TU Dortmund


Seit 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet für Sprache & Kommunikation (Fakultät Rehabilitationswissenschaften) der TU Dortmund. Projekt: Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt (BiSS-EOS) (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung)


2016
Master of Arts Rehabilitationswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund
Titel der Abschlussarbeit: "Qualitätsentwicklung Deutsch für kürzlich zugewanderte Kinder – Eine Erhebung an allen Grundschulen in Dortmund. Zum Zusammenhang der Einstellung von Lehrkräften zu Heterogenität und dem Einsatz didaktischer Methoden" (betreut von Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Priv.-Doz. Dr. Katja Subellok des Fachgebietes Sprache & Kommunikation)


2015 – 2016
Wissenschaftliche und studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Theorie der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung (Fakultät Rehabilitationswissenschaften) der TU Dortmund


2014
Bachelor of Arts Rehabilitationspädagogik an der Technischen Universität Dortmund
Titel der Abschlussarbeit: "Das Belastungserleben von Eltern mit Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung" (betreut von Dr. Sarah Lange und Dipl.-Psych. Stefanie Krawinkel des Fachgebietes Rehabilitationspsychologie - Psychologische Diagnostik)