Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Team+

Hauptinhalt

Dr. Anja Schröder – abgeordnete Förderschullehrerin

Dr. Anja Schröder – abgeordnete Förderschullehrerin Foto von Dr. Anja Schröder

Telefon
(+49)231 755-6541

Fax
(+49)231 755-5882

Sprechzeiten
In der Vorlesungszeit findet meine Sprechstunde donnerstags von 16.00 bis 17.00 Uhr statt.

Bitte melden Sie sich bei mir via Mail mit Ihrem Anliegen, damit ich bei der Terminplanung den Zeitaufwand einschätzen kann. Ohne Anmeldung können keine Termine in Anspruch genommen werden.

 

Aktuelle Publikationen:

Schröder, A.; Ritterfeld, U. (2015). Children with Specific Language Impairment (SLI) Need Qualitatively Enriched Interactions to Successfully Partake in Mathematics Education. Accepted for International Journal of Technology and Inclusive Education (IJTIE), 4 (1), 2015, ISSN 2046-4568.

Schröder, A.; Möller, T., & Ritterfeld, U. (2015). Unter welchen Bedingungen lernen Kinder mit Spracherwerbsstörungen besonders erfolgreich im Mathematikunterricht? Reflexionen von Expertinnen aus der Schulpraxis. Zeitschrift für Heilpädagogik, 66 (1), 24-35.

Schröder, A. & Ritterfeld, U. (2014). Zur Bedeutung sprachlicher Barrieren im Mathematikunterricht der Primarstufe: Wissenschaftlicher Erkenntnisstand und Reflexion in der (Förder-)Schulpraxi. Forschung Sprache dgs Sprachheilarbeit, 1, 49–69.

Schröder, A.; Katz-Bernstein, N.; Quasthoff, U. (2014). Erzählen: Ein "Spiel für Kinder", aber kein "Kinderspiel". Aufbau der Erzählkompetenz mit Kindern mit Spracherwerbsstörungen anhand des Dortmunder Förderkonzepts zur Interaktions- und Narrationsentwicklung (DO-FINE). dgs Sprachheilarbeit Praxis Sprache, 4, 229-238.

Katz-Bernstein, N. & Schröder, A. (2012). „Erzähle, ich hör dir zu!“ – Die Bedeutung der interaktiven Position für Sprachförderung und Sprachtherapie. In F. Kern, M. Morek, S. Ohlhus. (Hrsg.), Erzählen als Form – Formen des Erzählens. Reihe germanistische Linguistik (S. 129 – 146). Berlin: de Gruyter.

Quasthoff, U., Fried, L., Lengning, A., Schröder, A. & Stude, J. (2011). (Vor-)Schulkinder erzählen im Gespräch. Kompetenzunterschiede systematisch erkennen und fördern. Hohengehren: Schneider.

Schröder, A. (2010). Vergleichende Analyse interaktiver Erzählfähigkeiten bei sechsjährigen Kindern mit einer sogenannten spezifischen Sprachentwicklungsstörung und Kindern mit unauffälligem Spracherwerb. Saarbrücken: svh.

 

 

2011 – 2013 Förderschullehrerin an der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache, Gelsenkirchen

2010 Promotion Technische Universität Dortmund

2008 – 2011 akademische Rätin, Pädagogische Hochschule Heidelberg

2005 – 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin, Technische Universität Dortmund

2004 2. Staatsexamen Lehramt an Sonderschulen, Osnabrück

2002 1. Staatsexamen Lehramt an Sonderschulen, Universität Dortmund

1995 Staatl. Anerkannte Erzieherin

 

Adresse

Raum 5.407

Forschungsschwerpunkte Kindersprache         Schulische Förderung          Sprache und Mathe

Nebeninhalt

 

 

 

 

 

Sekretariat

Jennifer Wodara
Tel: (+49)231 755-7175
Fax: (+49)231 755-7176

 

Adresse

TU Dortmund
Rehabilitationswissenschaften
Sprache und Kommunikation
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland