Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Abschlussarbeiten

Prinzipien zur Erstellung von Abschlussarbeiten

  1. Das Fachgebiet „Sprache und Kommunikation“ bietet regelmäßig Projektgruppen an (s.u.), in deren Rahmen Themen für Abschlussarbeiten vergeben werden. Bitte sprechen Sie die angegebenen Ansprechpersonen an, um im Projekt mitarbeiten und Ihre Arbeit dort verfassen zu können.

  2. Ihre Abschlussarbeit muss von zwei Personen benotet werden, die/der Erstbetreuer/in übernimmt die Hauptverantwortung in der Betreuung. Die Zweitbetreuung kann, muss aber nicht aus dem Fachgebiet kommen. Studierende müssen die Zusage zur Betreuung für beide Betreuungspersonen vor Anmeldung der Arbeit geklärt haben.

  3. Gestalten Sie Ihre Abschlussarbeit bitte nach unserem Leitfaden zur Erstellung von Qualifikationsarbeiten (s. rechte Spalte). Sollten Sie dort bestimmte Aspekte nicht finden, ziehen Sie die Richtlinien zur Manuskriptgestaltung der APA (Publication Manual of the American Psychological Association) heran.



Neue Projektgruppen zur Erstellung von Abschlussarbeiten 

Im Fachgebiet starten im Sommersemester wieder Projektgruppen, in denen man aktiv an Forschungsprojekten mitwirken kann und kleine Fragestellungen für Bachelor- und Masterarbeiten bearbeitet werden können. Thematisch wird es um Interventionsmöglichkeiten bei selektivem Mutismus sowie neue Medien in Sprachförderung und Sprachtherapie gehen.



Lingufino in der Förderung selektiv mutistischer Kinder

Lingufino ist ein sprachförderliches Spielzeug, welches mithilfe einer Offline-Spracherkennungssoftware interaktive Bilderbuchsituationen mit Kindern erzeugt. In diesem Projekt soll eine Pilotstudie zum Einsatz von Lingufino in der Förderung selektiv mutistischer Kinder durchgeführt werden.

Es sind keine Plätze mehr frei.

Ansprechpartnerin: Anja Starke



Evaluation der Dortmunder Mutismus-Therapie

Aufgrund der niedrigen Prävalenz des selektiven Mutismus sind große Therapiestudien nur recht schwer umzusetzen. Um die Wirksamkeit der Dortmunder Mutismus-Therapie dennoch zu überprüfen nutzen wir kontrollierte Einzelfallstudien. Im April startet voraussichtlich eine neue Therapie, welche engmaschig durch eine Projektgruppe im Sinne einer solchen Einzelfallstudie begleitet werden soll.

Es sind noch 4 Plätze frei.

Ansprechpartnerinnen: Katja Subellok und Anja Starke




Einsatz neuer Medien im Förderschwerpunkt Sprache

In diesem Projekt sollen sprachförderliche Unterrichtsreihen entwickelt werden, in denen neue Medien (z.B. Tablets, interaktive Whiteboards o.ä.) als zentrales Medium im Unterricht genutzt werden.

Es sind noch 4 Plätze frei.

Ansprechpartnerin: Anja Starke