Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Praktikumsempfehlungen (außerschulisch, Bachelor)

Praktika im Studiengang Rehabilitationspädagogik (B.A.) im Studienschwerpunkt Sprachtherapie (2. Praxis- phase)

Allgemeines

Das Team der Abteilung Sprache und Kommunikation empfiehlt, während des Studiums mehrere Praktika in verschiedenen sprachtherapeutischen Einrichtungen zu absolvieren, die einen vertiefenden Einblick in das zukünftige Berufsbild ermöglichen. In Anlehnung an Empfehlungen des Berufsverbandes (dbs) werden im Folgenden Hinweise über den Ablauf und die Inhalte eines Praktikums dargestellt. Voraussetzung für die Durchführung des Praktikums, für welches im Anschluss der Praktikumsbericht erstellt wird, ist die Teilnahme an der Praktikumsvorbereitenden Veranstaltung (PR2) von PD Dr. Katja Subellok.

Anmeldung

Jedes Praktikum sollte aus versicherungstechnischen Gründen angemeldet werden. Hierzu benötigen Sie die Anerkennung der Praktikumsstelle durch die Praktikumsbeauftragte PD Dr. Katja Subellok sowie die Anmeldung des Praktikums im Praktikumsbüro bzw. im Büro der Prüfungskoordination. Die erforderlichen Formulare sind: „Praxisphase-Laufzettel“ und "Anmeldung zum Praktikum".

Praktikumseinrichtungen

Geeignet sind Einrichtungen mit sprachtherapeutischen Abteilungen, sofern diese unter Leitung von akademischen Sprachtherapeuten oder Logopäden stehen, die die Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 124 Abs. 2 SGB V erfüllen.

Anwesenheitszeit

In der 2. Praxisphase des Studienganges sind 4 Wochen Praktikum vorgesehen. Die Anwesenheitszeit innerhalb dieses Praktikums entspricht einer vollen Stelle, also täglich acht Zeitstunden inkl. Vor- und Nachbereitungszeit. Die Stunden sollten auf den von der Abteilung S&K zur Verfügung gestellten Formularen oder denen des dbs dokumentiert und von der jeweiligen Einrichtung bescheinigt werden.

Empfehlungen für die Durchführung des Praktikums

1. Vorbereitung

  • Klären Sie im Vorfeld, welche Voraussetzungen von Ihnen zu erbringen sind.
  • Ist es möglich, sich auf die von Ihnen gewünschten therapeutischen Schwerpunkte zu konzentrieren?
  • Besprechen Sie Einzelheiten zu Durchführung und Ablauf des Praktikums (Hospitation, Diagnostik und Therapie unter Supervision etc.) mit Ihrem Praktikumsbetreuer der Institution.

2. Hospitation

  • Ziel der Hospitation ist es die Einrichtung, die  KlientInnen sowie die Arbeitsabläufe kennenzulernen.
  • Setzen Sie sich auch mit den verwendeten Diagnostik- und Therapiematerialien auseinander.
  • Bereiten Sie sich auf die ersten Therapieeinheiten unter Supervision vor (zeitliche Planung, Kontaktaufnahme zu den Patienten etc.).

3. Diagnostik und Therapie unter Supervision

  • Planen Sie Therapien selbstständig und führen Sie diese durch (Details wie im Vorbereitungsseminar erarbeitet).

4. Reflexion

  • Nutzen Sie eine abschließende Besprechung mit Ihrer/Ihrem Supervisor/in, um die Inhalte des Praktikums aufzuarbeiten.
  • Bitte berücksichtigen Sie beim Erstellen des Praktikumsberichts den Leitfaden der Abteilung S&K.