Jump label

Service navigation

Main navigation

You are here:

Main content

Die prädiktive Rolle deklarativer Gesten für die Sprachentwicklung: Experimentelle Längsschnittstudie mit Kindern zwischen 12 und 30 Monaten

Gefördert durch

Deutsche Forschungsgemeinschaft 

 

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr. Ute Ritterfeld

PD Dr. Katharina J. Rohlfing (Universität Bielefeld)

Prof. Dr. Ulf Liszkowski (Universität Hamburg)

 

Mitarbeiterinnen

Carina Lüke, M.Sc. (Ansprechpartnerin)

Angela Grimminger, M.Sc. (Universität Bielefeld)

Anika Queißer, B.A.

Annika Schnöring

 

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist die eingehende Untersuchung deiktischer Gesten als Vorläuferfähigkeit der Sprachentwicklung. Mit einer interdisziplinären Sicht auf das frühe Kommunikationsverhalten werden dabei Fragestellungen zu typisch entwickelten Kindern und zu sprachlichen Risikokindern verfolgt. Es wird angestrebt

  1. den Einfluss der Familiarisierung mit der Kommunikationssituation auf die gestische und lautsprachliche Kommunikationsentwicklung der Kinder zu untersuchen.
  2. Weiter soll die Rolle der gestischen Kommunikation als Prädiktor für den späteren Spracherwerb und mögliche Spracherwerbsprobleme sowie
  3. Auslöser des Verhaltens der Bezugspersonen untersucht werden.

Monolingual deutsch aufwachsende Kinder werden rekrutiert und längsschnittlich zwischen 12 und 30 Monaten untersucht. Bei der Elizitierung der gestischen Kommunikation kommen maßgeblich Methoden zur Anwendung, die sich in bisherigen Studien als erfolgversprechend erwiesen haben.

 

Schlüsselbegriffe

Gesten, Pointing, Kommunikationsentwicklung, Sprachentwicklung, Sprachverzögerung

 

Veröffentlichungen

  • Grimminger, A., Rohlfing, K. J., Lüke, C., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2014, Juli). Do declarative gestures reflect a general motivation for communication? Vortrag auf dem 13th International Congress for the Study of Child Language (IASCL), Amsterdam, Niederlande
  • Lüke, C., Grimminger, A., Rohlfing, K. J., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2014, Juli). Can children at risk for language delay be identified by analyzing their deictic gesture usage at infant age? Posterpräsentation auf der International Conference on Infant Studies (ICIS), Berlin.
  • Lüke, C., Grimminger, A., RohlfingK. J., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2014, Juni). Predictive value of index-finger pointing for language delay. Posterpräsentation auf dem 35th Symposium on Research in Child Language Disorders, Madison, Wisconsin, USA.
  • Lüke, C., Grimminger, A., Rohlfing, K. J., Liszkowski, U. & Ritterfeld, U. (2013, Juni). Are different types of infant pointing gestures at 12 months related to their verbal skills? Posterpräsentation auf dem Child Language Seminar 2013, Manchester, Großbritannien.


Sub content

Gesten